Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Borussia Dortmund – Werder 4:3, Sa. 20.05.17, 81360 Zuschauer (etwa 9000 Gäste)

Saisonfinale ist, wenn Boubacar Sanogo an der Trommel steht. Die Jugend hatte vor dem letzten Saisonspiel bei der Borussia aus Dortmund dazu aufgerufen, heute mit Trikot ins Stadion zu kommen, entsprechend viele Erinnerungen kamen beim Anblick der einzelnen Trikots (und auch Spielerflocks) hoch. Zeit auch für mich, mal wieder etwas im Kleiderschrank zu wühlen und mit dem ein oder anderen Trikot (es gibt tatsächlich Leute, die kein eigenes Trikot haben) gen Ruhrpott zu reisen (Paul Stalteri Fußballgott!).

Dank des ICE-Unfalls vor einigen Wochen im Dortmunder Hauptbahnhof hieß es zunächst mal spontan Zug wechseln (der gebuchte IC hielt natürlich nicht in DO), klappte aber alles ohne Probleme und entsprechend früh konnte man die Dortmunder Sonne  und lecker Pizza genießen. Etwas verwirrend waren nur die komisch verkleideten Menschen, die wohl auf dem Weg zum Japantag in Düsseldorf waren. Ja ist denn heute schon Karneval?

Ein paar Fragen warf auch mal wieder die Kartensituation auf. Zwar war der Großteil mit Karten versorgt, nur leider für den falschen Block. Ist ja nicht so, dass es schon schwierig genug wäre, überhaupt Steher für Dortmund zu kriegen, hat man zusätzlich noch Jahr für Jahr das Problem der insgesamt 3 Stehblöcke (wer denkt sich sowas aus?). Mit Hilfe der Gruppen wurde das Problem dann aber doch schnell gelöst und rein ging es ins mit über 80.000 Plätzen gegenüber unserm Weser-Stadion knapp doppelt so große Westfalenstadion.

Wieso man bis 30 Minuten vor Anpfiff mindestens mal 1/4 des 61er-Blocks sperrt und dadurch bewusst für unnötige Enge sorgt, weiß wohl nur der Ordnungsdienst. Als der entsprechende Bereich dann doch freigegeben wurde, entspannte es sich zumindest wieder etwas, dennoch hatte man das Gefühl, alle 9000 Bremer wären im 61er-Block. Während die reine Gästezahl erstmal Lust auf mehr macht, waren dann aber leider doch viele auf ihren typischen Saisonabschlussfahrten da, die schon bei Anpfiff total voll waren. Finde ich ja persönlich schade, wenn manch einer kaum nochwas mitkriegt und im Anbetracht des Spielverlaufs teilweise auch echt aggressiv reagiert. Los ging es für die Elf in grün und weiß recht gut. Zwar war man spielerisch dem BVB klar unterlegen, das erste Tor machte trotzdem Werder. Die seit diesem Jahr genutzte Torlinientechnik zeigte an, dass Junos Ball hinter der Linie war. Da nichts im Netz zappelte, kam der Jubel etwas verzögert, dafür umso intensiver. Hatte eigentlich keiner mehr realistisch mit Europa gerechnet, war die Chance nun wieder da, entsprechend laut wurde es auch im Block. Bis zum Tor war es dagegen eher ruhig. „Dank“ Materialverbot in diesem Jahr (Pyro bei den letzten beiden Spielen in Dortmund) war außer Trommeln, Megafonen und 3 kleinen Fahnen kein Material dabei und entsprechend passte sich auch der Block zunächst an. Nach dem Tor steigerte man sich dann doch deutlich, auch wenn weiter Luft nach oben war. Leider blieb es spielerisch zunächst bei einer durchschnittlichen Leistung der Grün-weißen und so widmete man sich im Block den Spielständen auf den anderen Plätzen. Die Führung des VfL Wolfsburg wurde ausgiebig besungen, was bei den Heimfans auf der Tribüne skeptisch beäugt wurde. Im Nachhinein erinnert es ein wenig an unser Pokalspiel in Münster vor einigen Jahren, wir führen, der HSV liegt zurück, wir feiern die Situation beim HSV und am Ende gewinnen die Blauen und wir verlieren. Kommt zum Glück eher selten vor, ohne dem Spielverlauf vorweg greifen zu wollen, war es heute aber leider mal wieder soweit. Dortmund konnte nämlich noch vor der Halbzeit ausgleichen und zur 2:1 Führung treffen. Auch wenn die Heimseite trotz Führung ruhig blieb (The Unity hatte vor dem Spiel am Fanprojekt Stress mit der Polizei, in dessen Folge 3 Personen in Gewahrsam genommen wurden, entsprechend blieb TU dem Spiel fern und die schon im Stadion befindlichen Desperados und JuBos verließen die Süd wieder), kam im Gästeblock nach den Gegentoren leider mehr Pöbel und Frust über die wieder verlorene Chance auf Europa. Werder ist aber nicht gerade dafür bekannt, die Nerven seiner Fans zu schonen. Was macht man also? Richtig, quasi mit Wiederanpfiff macht sich Kruse auf links auf den Weg, spielt in den Rückraum, wo Bartels wartet. Tor zum 2:2, wieder alles offen! Als Kruse dann 20 Minuten später selbst unsere Elf in grün und weiß zum zweiten Mal am heutigen Tage in Führung schoss, war der Traum in Europa auch im letzten Fan wieder entfacht! Da singt man ruhig auch nochmal eine Ecke lauter. So schnell wie der Traum von Europa zurück war, so schnell zerplatzte er auch wieder. Nur 5 Minuten später traf Reus per Elfmeter zum erneuten Ausgleich und ebenfalls per (diesmal unberechtigtem) Elfmeter machte Aubameyang seinen Anspruch auf die Torjägerkanone deutlich. Das letzte Spiel in Dortmund wurde also verloren. Glücklicherweise wurde aus dem Frust nach Abpfiff ziemlich schnell Trotz und so feierte man die Mannschaft für die super Rückrunde.

Schlussendlich haben wir Platz 8 gewonnen, wenn man bedenkt, wo wir nach der Hinrunde standen. Da ist es auch verschmerzbar, kommende Saison nicht international zu spielen. Vielleicht können wir stattdessen in der kommenden Saison ja mal wieder im Pokal angreifen nach zuletzt eher bescheidenen Leistungen in diesem Wettbewerb. Und seien wir ehrlich: wer will schon nach Spanien, Italien oder exotischere Orte im Osten Europas, wenn er/sie/es stattdessen Orte wie den Acker von Lotte diese Saison oder Vogelparks in Heidenheim besuchen kann oder aber bei weit über 30 Grad im unüberdachten Gästeblock in Münster locker mal 2 Kilo zu „verschwitzen“, um nur einige Highlights zu nennen, die auch der heimische Pokal zu bieten hat.

Was bleibt mir noch zu sagen? Genießt die Zeit mit freien Wochenenden in vollen Zügen, der Fußballalltag hat einen schneller wieder als gedacht! Erholt euch gut und wir sehen uns in der kommenden Saison in den Stadien in Nah und Fern.

Bilder gibt es hier:

Wanderers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.