Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

FC Augsburg – Werder 1:2, So. 08.11.15, 28122 Zuschauer (ca. 2000 Gäste)

Da alle Anreisemodalitäten im Beitrag zum Landesligaspiel zwischen Türkspor Augsburg und SC Fürstenfeldbruck beschrieben sind, geht es hier direkt mit dem Hauptspiel weiter. Über Feld und Wiesen ging es zu Fuß die paar Meter vom vorherigen Ground zum Augsburger Stadion, welches sich seit dieser Saison WWK Arena schimpft. Geändert hat sich am Stadion aber nicht viel. Sticht beispielsweise das Mainzer Stadion trotz Feld und Wiesen wenigstens noch farblich ins Auge, so ist das Augsburger Stadion ein einziger, grauer Betonklotz. Vor dem Block dann noch schnell das UTB aufgesucht und einen Wolfsburg-Steher übergeben, um dann die restliche Zeit bis Eintritt ins Stadion mit dem ein oder anderen Bremer rund um Wanderers und Co zu verbringen. Etwa 45 Minuten vor Anpfiff machten Matze und ich uns dann doch mal auf den Weg ins Stadion, da ich auch den Cailleras noch Wolfsburg-Karten übergeben wollte (schon erstaunlich, die letzten Jahre hatte ich nie Glück mit Karten für Hannover oder Wolfsburg, in diesem Jahr direkt so viele, dass man noch an Freunde und Bekannte abgeben kann). In Anbetracht der langen Hinreise und der noch längeren Rückreise entschieden wir uns dazu, uns ganz oben in der letzten Reihe ganz entspannt hinzustellen. Zwar trübte ein Pfahl der Dachkonstruktion die Sicht ein wenig, dafür hatte man links und rechts um sich genug Platz für sich. Kann man sich auch mal gönnen. Die aktiven Gruppen postierten sich direkt rund um die beiden Eingänge. Auffällig war dabei, dass die vorderen Ausläufer des Stehblocks diesmal durch die Zaunfahnen abgetrennt wurden, so dass alle Werderaner, die den Weg nach Augsburg trotz beschissener Anstoßzeit auf sich genommen haben, sich hinter diesen versammeln konnten. Sowas kannte ich bisher nur von kleineren Szenen wie Mainz, machte aber heute durchaus Sinn.

Auf dem Platz spielte Werder von Anfang an erstaunlich gut mit. Klar steht Augsburg auf Platz 18 der Liga, aber nach dem guten Auftritt in der Europa-League unter der Woche und unseren letzten Spielen in Augsburg hatte ich nicht damit gerechnet, eine so gut aufgelegte Elf in grün und weiß (ok, eigentlich spielten wir in den neuen blauen Auswärts-Trikots, sind farblich auch wegen des orangenen Kontrasttons so gar nicht mein Fall, wenn sie aber der Mannschaft zu besseren Leistungen verhelfen…) zu sehen. Die erste richtig gute Chance hatte zwar Bobadilla für Augsburg, ab da wurden wir aber von Minute zu Minute besser. Zur Halbzeit hieß es dennoch 0:0, für mich aber schon ein erster Erfolg. In Halbzeit zwei blühte dann ein gewisser Herr Pizarro, der mit Seitenwechsel für den angeschlagenen Ujah kam, auf. Überzeugte er die letzten Spiele nie so wirklich, so konnte er sich heute immer wieder in Szene setzen und nach Vorarbeit von Garcia auch das 0:1  in Spielminute 59 erzielen. Endlich trifft er wieder für uns, geiles Gefühl und macht Hoffnung, dass der Knoten jetzt endgültig geplatzt ist. Nur 10 Minuten später machte ein weiterer, langsam in Form kommender, Bartels das 0:2. Dass ich so etwas noch mal erleben darf. Zum Glück bin ich nach Augsburg gefahren. Positiv erwähnen muss man auch, dass Werder sich nicht wie sonst so oft üblich, nach dem Führungstor hinten reinstellte, sondern stattdessen weiter nach vorne spielte. Theo sorgte durch Knock-Out nach Zusammenstoß mit Wiedwald noch mal für einen von zwei Schreckmomenten in den letzten 10 Minuten und musste auch mit Gehirnerschütterung vom Platz getragen werden. Für die zweite Schrecksekunde sorgte U. Garcia mit einem Handspiel im eigenen Sechszehner kurz vor Abpfiff. Den darauf folgenden Elfer verwandelte Verhaegh zum 1:2 und die angezeigten 4 Minuten Nachspielzeit aufgrund der längeren Unterbrechung nach Theos Verletzung sorgten für nervenaufreibende Schlussminuten. Am Ende konnte aber das Ergebnis verteidigt werden und wir somit unseren ersten Auswärtssieg in Augsburg feiern, geil! Da vergisst man doch glatt, dass man später noch 10 Stunden Fahrt vor sich hat und erst am nächsten Tag gegen 7 Uhr wieder in Berlin sein wird.

Der Support war heute weite Teile des Spiels mal wieder sehr durchwachsen. Klar, Sonntags 17:30 ist ein scheiß Termin, aber gerade dann denkt man doch, dass in erster Linie die im Block sind, die Bock auf Support haben. Dafür fande ich es bis zum 1:0 für uns wirklich zu wenig. Ab dann drehte der Block aber doch auf und ab dem 2:0 hieß es durchdrehen. Gute Stimmung, laute Gesänge und hohe Mitmachquote, einzig die Wechselgesänge in Verbindung mit Hopsen zwischen linken und rechten Teil des Blocks waren eher so lala. Zum Abpfiff noch eine kleine „In Europa kennt euch keine Sau“-Stichelei richtung Heimkurve.

Die Heimseite rund um Legio Augusta konnte erst nach Abpfiff vernommen werden, als diese auch 10 Minuten nach Abpfiff, während unserer Feierei mit der Mannschaft, noch singend und fahneschwenkend im Block standen. Rund ums Stadion und auch vor dem Block waren mehrere Spruchbänder für Simon zu sehen, einem der Überlebenden nach dem schweren Unfall von 5 Leuten der Augsburger Ultraszene nach dem Spiel in Mönchengladbach vor knapp 1,5 Monaten. Auch an dieser Stelle natürlich weiterhin gute Besserung, du packst das! Meine geringen Erwartungen an die Augsburger Fanszene wurden nach dem Spiel in der Bahn in Form eines „Nur der FC Augsburg, schade dass man dich nicht ficken kann“ der gesamten Bahn bestätigt. So sexistische Scheiße finde ich ja eher peinlich…

Die Rückfahrt bis Hannover dann mit 2 Bremern im Nacht-ICE bei etwas gewöhnungsbedürftigem Geruch einiger Mitreisender verbracht. Schlafen klappte ausgesprochen gut, aber erstaunlich, wie viele Leute doch in der Nacht von Sonntag auf Montag in einem ICE aus dem Süden nach Hannover/Hamburg fahren. Nach Umstieg in Hannover dann gegen 7 Uhr Montag morgen wieder in Berlin und den Großteil des Tages genutzt, fehlenden Schlaf nachzuholen und den Sieg einfach nur zu genießen. Was macht man nicht alles für diesen Sportverein! Aber genau solche Spiele sind es wert, auch mal 24 Stunden und mehr für 90 Minuten Gekicke durch Deutschland zu fahren! Nur der SVW!

weitere Bilder gibt es hier:

Wanderers

4 Kommentare

  1. Pingback: Türkspor Augsburg - SC Fürstenfeldbruck 0:0 | Nur der SVW!

  2. Pingback: MSV Duisburg - SC Freiburg 1:1, Sa. 07.11.15 | Nur der SVW!

  3. Pingback: MSV Duisburg - SC Freiburg 1:1, Sa. 07.11.15 | Fussballbericht.de

  4. Pingback: Türkspor Augsburg - SC Fürstenfeldbruck 0:0 | Fussballbericht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.