Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Richtigstellung zum Artikel des Weser-Kuriers

Ich hätte nicht gedacht, dass ich so etwas einmal schreiben muss und eigentlich bin ich auch kein Freund von Stellungnahmen und ähnlichem wegen jedem Scheiß. Wenn man aber von allen möglichen Leuten drauf gesprochen wird und von Leuten sogar der Vorwurf kommt, man hätte selbst dafür gesorgt, dann ist auch bei mir ein Punkt erreicht, der mir die Lust daran nimmt, überhaupt noch hier zu schreiben oder Bilder hochzuladen.

Was ist passiert?

so steht es in einem Bericht des Weser-Kurier unter Angabe einer falschen Quelle des Zitates

In einem ziemlich reißerischen Artikel (wer es wirklich lesen möchte: man klicke mich unauffällig) fernab jeglicher Pressegrundsätze wurde meine Aussage aus dem Leipzig-Bericht aus dem Zusammenhang gerissen und als Aussage des Ultra-Team Bremen dargestellt. Als ich heute morgen in whatsapp mit „Glückwunsch, du bist jetzt das Ultra-Team“ begrüßt wurde, fand ich das zunächst noch einigermaßen lustig. Beim Lesen des Artikels verging mir diese Freude schnell wieder. Nicht nur, dass die Quelle des Zitats falsch wieder gegeben wurde, der Artikel im Kontext des ersten Abschnitts dort erweckt auch den Eindruck, dass das Ultra-Team Bremen oder irgendeine andere Bremer Ultragruppe für das Ziehen der Notbremse verantwortlich wäre. Dieser Verdacht oder die Formulierung im Artikel genau so, dass man dies denken könnte, sind natürlich totaler Quatsch. Außerdem sehe ich es journalistisch mehr als fragwürdig an, meine Aussagen zur Strecke Leipzig-Hannover in einen Kontext mit irgendwelchen Berichten zu Vorfällen zwischen Hannover und Bremen (wo ich ja, wie in meinem Bericht beschrieben und vom Weser-Kurier im Hinblick auf die Polizei sogar erwähnt, gar nicht mehr an Bord war) zu stellen. Genau so wurde es von einem Großteil der Personen empfunden, wie ich aus Rückmeldungen an mich erfahren musste.

Also um es noch einmal klar auch an die lieben Herren und Damen des Weser-Kuriers zu sagen:
das Ziehen der Notbremse ging, soweit ich das beurteilen kann, nicht von einer Person der Ultraszene aus und auch trotz Singerei und Co hatten wir in Hannover gerade mal 5 Minuten Verspätung, was ich als regelmäßiger Bahnfahrer als wirklich harmlos ansehe. Weiterhin steht mein Blog in keinem Zusammenhang zum Ultra-Team Bremen und ganz wichtig: alles hier im Blog geschriebene stellt, soweit nicht anders angegeben, alleine MEINE Meinung da. Ein Hinweis wie „sorgt für Diskussion in der Fanszene“ mit Verweis auf mein Zitat ist unangebracht.  Wer Berichte so spekulativ und manipulierend formuliert, hat es sich jedenfalls redlich verdient, aus meiner Liste der Links im Rahmen des jeweiligen Monatsrückblicks zu verschwinden. Ab dem kommenden Monat seid ihr auf einer Ebene mit BLÖD und Co auf meiner Blacklist.

Dass man durch so einen Bericht eines Spielbesuchs im Nachgang tatsächlich negative, vorwurfsvolle und beleidigende Rückmeldungen erhält, lässt mich jedenfalls darüber nachdenken, ob ich das Projekt hier so weiter führen möchte.

Und an die Personen, die ich mit letztem Absatz meine: eure Nachrichten/Kommentare habe ich kommentarlos gelöscht, spart euch solchen Schwachsinn!

ein echt genervter Stellan, 30. November 2017

 

6 Kommentare

  1. Pingback: Bullenschweine - Werder 2:0, Sa. 25.11.17 | Nur der SVW!

  2. Max

    Stark bleiben Stellan!

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      so schlimm ist es nicht, es nervt nur einfach und nimmt einem auch die letzte Lust…

      Antworten
  3. Daniel

    Lass dich von sowas nicht unterkriegen! Deine Berichte und Bilder sind eine Bereicherung von denen sich viele eine Scheibe abschneiden könnten.

    Stark bleiben!

    Antworten
  4. Tom

    Nicht unterkriegen lassen, Du hast einen Blog mit sehr guten Und informativen Berichten der mir persönlich sehr wichtig geworden ist. Der Werder Kurier ist ja mittlerweile bekannt dafür im Bild Style zu reagieren.

    Antworten
  5. Ben

    Moin Stellan! Lass dich von sowas nicht unterkriegen! Ich lese deine Berichte super gerne und würde es sehr schade finden, wenn du aufhörst..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.