Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Union Berlin – Werder 1:3, U17-Bundesliga Mädels, Sa. 12.11.16, ca. 80 Zuschauer

Eigentlich wollte ich das Länderspielwochenende ja mit dem LIDL-Ticket nach Mannheim fahren und meine Kickers-Freunde gegen Waldhof besuchen. Irgendwie fand sich aber kein Mitfahrer und als ich dann Samstag morgen lesen musste, dass das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde, konnte ich mir seit langem mal wieder sagen, alles richtig gemacht zu haben. Aufgrund der fehlenden Mitfahrer für Mannheim wurde sich nämlich bereits unter der Woche als Alternativprogramm zum Werder-Doppler bei Union Berlin verabredet. Erst sollten Samstag morgen die U17-Mädels spielen, danach auch noch unsere Frauen in der 2. Frauen-Bundesliga.

Was tut man nicht alles für seinen Verein und so hieß es früh morgens bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ans andere Ende von Berlin zu fahren. Wie schon die letzten Jahre werden auch dieses Jahr die Spiele der Frauen, egal ob Nachwuchs oder erste Mannschaft, auf der Fritz-Lesch-Sportanlage ausgetragen. Auf dem Rasenplatz mit Laufbahn, Geländer auf der einen und kleinem Hügel auf der anderen Seite, umgeben von Häuserblöcken, durften wir vor dieser Saison ja schon unsere Herren im Testspiel gegen Altglienicke sehen. Während es dort eher schlecht lief und man mit Glück gegen den viele Klassen tieferen Gegner gewann, konnte man heute bei unseren Mädels schon mehr Tore und einen recht deutlichen Sieg erwarten.

Die bisherigen Saisonleistungen beider Nachwuchsteams waren dann auf dem Platz aber gar nicht so offensichtlich zu sehen wie erwartet. Während die eher schlecht in die Saison gestarteten Mädels von Union gleich von Anpfiff an kämpferisch drauf los spielten, taten sich unsere Mädels, immerhin im vorderen Mittelfeld platziert und auf dem Papier sicher Favorit, eher schwer. Im großen und ganzen ließ man zwar nicht so viel zu und hatte sicher mehr Ballbesitz, die Führung erzielte aber das Heimteam. Mit zunehmender Spielzeit merkte man dann aber doch konditionelle Unterschiede und so machte Werder nicht nur 5 Minuten vor Ende das Tor zum Ausgleich, man legte auch gleich noch 2 weitere Tore drauf und gewann ein wenig schmunzelhaft, dem reinen Ballbesitz und dem Spielverständnis entsprechend aber dennoch verdient mit 3:1.

Da die beiden Spiele sogar auf der Union-Homepage selbst beworben wurden, fanden sich trotz Uhrzeit und Temperaturen schon zum Spiel der U17 etwa 80 Zuschauer ein, wovon auch etwa 20 bis 30 Werderaner mit immerhin 3 Zaunfahnen anwesend waren. Von Support gibt es, wie zu erwarten, dennoch nichts zu berichten 😉

Weiter geht es mit dem Bericht zum Spiel der Frauen hier.

1 Kommentar

  1. Pingback: Union Berlin - Werder Frauen 2:5 Sa. 12.11.16 | Nur der SVW!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.