Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Darmstadt 98 2:2, Sa. 27.02.16, 40396 Zuschauer

Heimspiel, das hieß mal wieder mit Laptop bewaffnet (ja, die Masterarbeit…) mit der Bahn über die eine Hansestadt in die deutlich coolere andere Hansestadt. Dort mit Basti und seinem Bruder getroffen und auf den Weg zum Stadion gemacht. Der zunächst ins Auge gefasste Plan, die Bahn zu nutzen, wurde über den Haufen geworfen, nachdem diese mal wieder vorne statt hinten am Bahnsteig hielt (wieso ändert sich das eigentlich alle 2 Wochen?!) und entsprechend schon voll war. Schnell noch 6 Darmstädter davon überzeugt uns zu begleiten und schon hieß es durch Bahnhofsbereich und Viertel nur „Darmstadt, Werder und sonst nix“ und „Scheiß Eintracht Frankfurt“ 😀 Außer vielen lustigen Blicken aber auch nichts weiter spannendes vom Fußweg zu erzählen. Vorm Ostkurvensaal noch schnell die Chance genutzt, ein wenig Geld in Fischerhut und T-Shirt zu investieren und schon ging es ins Stadion.

Die Ostkurve trotz Tabellensituation wie immer gut gefüllt. Infamous zeigte tags zuvor im Abschlusstraining noch ein Spruchband unter dem Motto „Alles geben – ohne wenn und aber!“. Die Tabellensituation bzw. die dies begründende schlechte Leistung war auch Inhalt eines Spruchbandes der Wanderers zu Beginn des Spiels: „Unsere Geduld ist nicht grenzenlos“ war im Block zu lesen. Dass bei vielen die Grenze der Geduld schon überschritten zu sein scheint merkte man während des Spiels. Ziemlich miese Mitmachquote und Lautstärke dafür, dass es um so viel geht. Stattdessen viel Pöbel, einerseits gegen Darmstadt und den Schiri, andererseits auch gegen die Mannschaft (aufgrund der Leistung teilweise verständlich) und unseren Trainer (meiner Meinung nach total unnötig). Viel mehr braucht man zum heutigen Spiel auch gar nicht sagen. Darmstadt scheint eine intensive Videoanalyse des Ingolstadt-Spiels betrieben zu haben, anders lässt sich die extreme Fallsucht nicht erklären. Unsere Elf in grün und weiß fand in der ersten Halbzeit außer dem Führungstreffer aus dem Nichts quasi auch nicht statt, in Halbzeit zwei spielte man zwar deutlich besser und hätte sicher das ein oder andere Tor machen können, wie üblich fehlte am Ende aber doch der nötige Wille und so muss man schon fast glücklich sein, den zwischenzeitlichen Führungswechsel kurz vor Schluss durch Pizarro noch ausgleichen zu können.

Auf Gästeseite erwartete man zu Beginn eine Choreo, die sich schon weit vor Anpfiff mit Stoffbahnen vor dem Block andeutete. Aus unerklärlichen Gründen wurde das Banner „La banda azucena DA“ dann aber schon vor Anpfiff wieder eingerollt und den Rest des Spiels waren nur die vielen blau-weißen Regenschirme im Heimbereich wahrzunehmen, akustisch waren die Lilien dagegen nicht zu hören.

Heimreise dann bis auf ein Treffen mit München rot am Hannoveraner Hauptbahnhof (spielten in WOB und warteten in Hannover auf den ICE in die Heimat) dann doch ganz entspannt. Wenn Blicke allerdings töten könnten, würdet ihr diese Zeilen heute nicht mehr lesen. Gruß an dieser Stelle nach München, man sieht sich im Pokal!

Fazit des Tages:

Alles sehr bitter. Scheinbar muss die Jugend die Spruchbänder demnächst mehrsprachig halten. Verstanden hat die Mannschaft die Ansage zumindest nicht wirklich. Wenn man nicht mal gegen die direkte Konkurrenz aus Hoffenheim, Ingolstadt oder Darmstadt dreifach punktet, wie soll das dann gegen Leverkusen, Bayern oder Dortmund werden, die alle noch als Gegner folgen.

Hilft alles nichts. Am Mittwoch in Leverkusen heißt es Willen zeigen und an die Leistungen aus dem Pokalspiel anzuknüpfen! Das Abstiegsgespenst verjagen, Bayer Mittwoch schlagen!

weitere Bilder gibt es hier:

Wanderers

1 Kommentar

  1. SVW

    Hatte das Spiel Mainz – Leverkusen verfolgt. Den sichersten Eindruck haben die Leverkusener nicht gemacht. Scheinbar wirkt sich die Strafe gegen Schmidt auch auf das Spiel aus. Im DFB Pokal haben wir auch gewonnen, warum also nicht auch morgen. Nur der SVW

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.