Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – FC Bayern München 0:2, Sa. 26.08.17, 42100 Zuschauer

Erstes Heimspiel der Saison direkt gegen den alljährlichen Titelfavoriten aus München. Hat man das Spiel wenigstens schnell hinter sich. Trotz des Gegners überwog heute dennoch die Vorfreude, auch die in Hoffenheim nicht anwesenden Nasen endlich wieder zu sehen. Zunächst hieß es aber erstmal lange vor Erscheinen des Großteils der Fans Stand aufbauen und alles herrichten. Leider klappte es zum heutigen Spiel nicht mit den Broschüren zu unserem ehemaligen Präsidenten Alfred Ries. Kommen wahrscheinlich kommende Woche und sind somit erst zum Schalke-Heimspiel erhältlich, sorry dafür. Schön zu merken, dass das Interesse schon da zu sein scheint. Wenn dann aber Personen mit der Frage „Habt ihr Flyer zu dem Typen, der 50 Jahre tot ist?“ kommen, ist da wohl doch etwas schief gelaufen. Die Zeit bis Anpfiff dennoch gut verquatscht, auch wenn der Andrang diesmal etwas geringer war als die letzten Spiele der vorherigen Saison und auch die Musik eigentlich wie so oft viel zu laut im OKS war, was manch einen vielleicht auch von Gesprächen mit uns abhielt.

Die Woche vor dem Spiel noch darüber nachgedacht, ob ich diesmal wirklich auf die West gehen sollte, waren dort letzte Saison gegen Bayern doch quasi nur Rot-Weiße. Schlussendlich aber im Hinblick auf Choreofotos doch dafür entschieden und durchaus positiv überrascht, dass es diesmal etwas weniger Münchener im Heimbereich waren. Zu Beginn des Spiels gab es heute wie angedeutet eine Choreo mit Spruchband „Unsere Freunde immer bei uns“ und grünen/weißen Folien + Sektion-Verbot-Motiv für die Stadioverbotler von CdA/Infamous. Meinem Empfinden nach mal wieder etwas früh mit der Choreo begonnen, da die Folien aber bis Anpfiff durchgehend hochgehalten wurden halb so wild. Nach Ende der Choreo kam dann auch die neuen Intesa-Zaunfahne unter dem vorherigen Choreospruchband zum Vorschein. Besagte Intesas feierten übrigens Jubiläum, entsprehend gab es ein „Auguri per 5 anni intesa verde“-Spruchband vor dem Spiel. Ebenfalls bereits vor dem Spiel war der große „Ciao Fox – Riposa in Pace“-Doppelhalter der Ultra Boys für einen verstorbenen Avellino-Ultra zu sehen (beim Spiel in Hoffenheim zeigte UTB hierzu bereits in Spruchband, RIP!).

Stimmungsmäßig legte die Ostkurve von Beginn an gut los. Trotz wieder mal aufgebauter Anlage waren die Ansagen aus der West zwar nicht zu vernehmen, man berichtete mir aber von teilweise kompletter Durchdreherei. Optisch machten Klatsch- und auch Hüpfeinlagen schon was her und auch die Gesänge waren für Heimspiel und einen Gegner wie Bayern zumindest bis zu den Toren voll okay. Meinem Empfinden nach waren heute die Fahnen recht wenig im Einsatz. Man munkelt dagegen, dass wohl eine SKY-Kamera vor der Ost etwas gelitten hat. Wenn man gefühlt die halbe Zeit mit der Kamera vor der Ost hantiert, wundert das nicht wirklich. Ebenfalls positiv hervorzuheben das Spruchband für Claudio Pizarro (Jugend) und das aufwändige Motiv von Caillera unter dem Motto „Gesucht! Wer kennt diesen BILD-Hetzer?“, welches im BILD-Schlagzeilen-Style aufgemacht durchaus was her machte (Hintergründe zu den Aussagen und Forderungen von BILD-Chefredakteur Reichelt sowohl rund um das Kopenhagener Derby als auch zum G20, siehe Pensées 82, S. 8, zum heutigen Spiel oder mittlerweile auch online).

Die Gäste aus München heute mit dem großen Teil des Gästeblocks inklusive vielen Fahnen. Auch wenn ich von einem Lied (leider) noch heute einen Ohrwurm habe, habe ich schon deutlich bessere Auftritte im Gästeblock erlebt. Klar, nach den Toren zum 0:1 und 0:2 war das schon laut, aber vorher auch sehr wechselhaft. Die „Was ist grün und stinkt nach Fisch“-Gesänge gehören bei den Münchenern ja eigentlich jedes Spiel gegen uns dazu, brachten bei uns aber kaum noch ein Lächeln hervor, so vorhersehbar und langweilig ist das mittlerweile.

Spielerisch war das heute von der Elf in Grün und Weiß bis zu den Gegentoren nicht schlecht. Bis zur 70. Minute ein Unentschieden halten und dabei sogar zwischendurch tatsächlich gute Torchancen herausarbeiten macht Mut. Wenn man dann aber sieht, wie schnell alles zu Nichte gemacht werden kann, eigentlich traurig und so bleiben am Ende auch nach zwei Spielen null Punkte. Fangen wir halt gegen Hertha an zu gewinnen und holen uns die Meisterschaft.

Was wäre ein Spieltag ohne Nerverei mit der Deutschen Bahn. Nahverkehrszüge fallen ja durchaus mal aus und aufgrund der Anzeige in der App und den Aussagen in Reisezentrum und Lounge, dass man trotz Nahverkehrsticket den ICE nach Hannover nutzen darf, halb so wild. Dachte zumindest ein Großteil der Mitreisenden im bereitgestellten ICE. Dass es dann anders kommt, ist wohl allein der Inkompetenz einer einzelnen Zugbegleiterin zu verdanken. Meinte diese doch per Durchsage im Zug darauf hinweisen zu müssen, dass natürlich Nahverkehrstickets in ihrem Zug keine Gültigkeit hätten und ihr die 5 bis 10 Personen in den Gängen der Waggons zu viel wären um die Sicherheit der anderen Reisenden garantieren zu können. Konsequenz des Ganzen? Bundespolizei kommt, weist per Megafon nochmal darauf hin, dass alle mit Nahverkehrsticket bitte aussteigen sollten, da man sonst den Zug räumen lassen würde. Als daraufhin kaum mehr Personen ausstiegen, entschied man sich nach über 30 Minuten dann doch ganz ohne Räumung loszufahren. Wieso nicht gleich so? Dann hätten zumindest die ganzen Bayern- und auch Werderfans aus Süddeutschland ihren Anschluss noch in Hannover bekommen. So wurde die Schlange an der Information in Hannover abends um 21 Uhr immer länger und man wartete gemeinsam auf den Euro Nightjet gen Süden (mit Ankunft in München gegen 7 Uhr morgens, was gibt es schöneres als den eigenen Geburtstag im Zug zu feiern? Herzlichen Glückwunsch N.!). Danke an die Deutsche Bahn für so viel Inkompetenz!

Spruchbänder heute:

„Du gehörst zwar in die Kneipe – aber noch viel mehr ins Stadion!“ – Infamous

„Willkommen zurück Ranger!“ – ?

„Auguri per 5 anni intesa verde“ – Infamous

„Ciao Fox – Riposa in Pace“ – Ultra Boys

„Unsere Freunde immer bei uns“ (Choreospruchband) – CdA/Infamous

„Moin Johanna“ – Ultra Boys

„Danke Felix – Bis bald in der Kurve!“ – Infamous

„Gesucht! Wer kennt diesen BILD-Hetzer?“ – Caillera (Spruchbanderklärung)

„271 Spiele und 144 Tore für Grün-Weiss. Danke für alles Claudio!“ – Infamous

weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers

 

2 Kommentare

  1. Max Mustermann

    Da hast du wohl 2 Spruchbänder vergessen die an Ranger gerichtet waren…

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      Ich kann natürlich nur die Spruchbänder aufzählen, die ich gesehen habe, alles sonstige wird nach und nach ergänzt, sobald es entsprechende Fotos gibt. Wenn du die Wortlaute kennst, nehm ich die aber natürlich auch vorab auf.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.