Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – FC Ingolstadt 2:1, Sa. 03.12.16, 38438 Zuschauer

Die Woche vor dem Ingolstadt Spiel bedeutete für den Großteil der Szene wohl erstmal die Geschehnisse rund ums Derby aufzuarbeiten (zur Erinnerung: nur WB und HBC erreichten das Stadion, nachdem UTB, IY, INT und CLR von der Staatsmacht nach Hause geschickt wurden). Wie dies im Falle von WB abgelaufen ist bzw. welche Konsequenzen es hat, ist in den letzten beiden Texten hier und hier nachzulesen. Das Spiel dürfte also auch trotz eines Gegners wie Ingolstadt spannend werden.

Da ich es irgendwie vergessen hatte, rechtzeitig einen Zug nach Bremen zu buchen, ging es für mich heute, seit längerem mal wieder, mit dem Fernbus in die schöne Hansestadt und diese Wahl stellte sich schnell als Fehler heraus. Schon kurz nach dem Klingeln des Weckers erreichte mich die SMS, dass mein Fernbus heute betriebsbedingt mit einer Stunde Verspätung abfahren würde. So wurde mir die Ehre zu Teil, am Berliner ZOB per Durchsage von allen möglichen Adventsausflügen zu ostdeutschen Weihnachtsmärkten berieselt zu werden. Unterwegs gab’s dann auch noch einen dicken Stau, so dass sich die Verspätung bis Bremen auf eine Stunde und 50 Minuten summierte. Als nächstes Problem kristallisierte sich schnell die Schließfachsuche heraus. Versucht mal, erst um 14:15 ein Schließfach zu bekommen. Geht natürlich nicht, also mit Tasche auf den Weg in Richtung Stadion gemacht. Etwas gehetzt um kurz vor drei am Stadion angekommen, schnell ein paar Leuten Hallo gesagt, anderen zum Geburtstag gratuliert (alles Gute, Matze!) und dann in Thomas netterweise noch einen Abnehmer meiner Tasche für die folgenden 90 Minuten gefunden (danke dafür!).

Ihr durftet ja die letzten Heimspiele schon mehr oder weniger häufig davon lesen, wie wenig Spaß mir die Heimspiele zur Zeit machen. Wenn dann auch noch so viel Stress schon im Vorfeld dazu kommt, lässt man sich gerne mal überzeugen, das Spiel mal aus ungewohnter Position sitzend von gegenüber zu verfolgen. Auch wenn die Bremer Zivis nicht immer hoch erfreut über unsere Anwesenheit sind, wenigstens kann man von dort mal die Ostkurve aus der Ferne beobachten und ein paar Fotos machen.

Los ging es dann auch schon etwa 5 Minuten vor Anpfiff, als mittig in der Kurve eine große Werder-Blockfahne hochgezogen wurde (+ „Leidenschaft zeigen“-Banner vor der Kurve). Die etwas verwunderten Blicke ob der frühen Aktion wurden schnell aufgelöst. Pyro in der Ostkurve. Im Bereich von WB und HBC erleuchteten ein paar Fackeln den Block, wohl auch als Reaktion auf das schlimmste Nordderby seit langem zu verstehen. Nach der anschließenden Gedenkminute für die Opfer der Flugzeugkatastrophe um die brasilianische Mannschaft legte die Kurve auch ganz gut los. Zunächst war ich ein wenig verwundert, wie viel man doch auf der gegenüberliegenden Seite von den Gesängen mitbekommt. Könnte natürlich auch daran liegen, dass im Block neben uns nur etwa 250 Ingolstädter den Weg nach Bremen auf sich genommen hatten, um ihr Team in der Hansestadt zu unterstützen. Die „Stammbelegschaft“ der West empfand die Stimmung dagegen eher schlecht. Ist halt echt schwer einzuschätzen, wenn man vorher nie von hier das Spiel verfolgt hat.

Spielerisch lege die Elf in grün und weiß jedenfalls von Beginn an ganz gut los. Mit offensiver Ausrichtung mit Kruse, Gnabry und Pizarro fand das Spiel in Halbzeit eins größtenteils in der Hälfte der Gäste statt, auch wenn der richtige Zug zum Tor erst langsam auf kam. Nach Vorarbeit von Bartels konnte dann ausgerechnet Kruse mit seinem ersten Bundesligator für Werder den Bann brechen und zur Führung treffen. Ich muss ja zugeben, dass ich vorab eine Kombiwette mit Toren in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten abgeschlossen hatte und insgeheim schon auf ein frühes Gegentor gesetzt hatte (kriegen wir ja eh, wieso also nicht in Halbzeit eins und dann anschließend den Sieg klar machen), ausgerechnet dann fiel natürlich keins und wir gingen ohne Gegentor in die Halbzeit. Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann sowohl akustisch als auch optisch mit Kritik an der Staatsmacht eingeleitet. Hinterm Tor erblickte ein großes „Bullenschweine“-Banner das Licht und die zugehörigen Gesänge waren wohl selbst im TV zu hören. Wie heißt es so schön: Wer Wind sät… Starkes Ding!

Allgemein gab es heute mal wieder viele Spruchbänder zu bestaunen. Neben einfachen Anti-Audi-Bannern bezog man sich auf verschiedenste Arten auf das Derby (u.a. Schlauchschal, Rainer Wendt, besagtes Bullenschweine), aber auch auf das in allen Stadien der Liga aktuelle Thema Trikotfarbe wurde eingegangen. Spielerisch wurde in der 2. Hälfte mal wieder eine typische Werderleistung geboten. Der Gast aus Ingolstadt machte das Spiel und unsere Abwehr bettelt zeitweise um ein Tor. Dass dieses dann erst per Freistoß fällt, muss man wohl schon positiv werten. In der Folge legte die Ostkurve dann doch nochmal los (bockstark, wie man auf unseren Wechselgesang antwortete :P) und auch unser Team fing sich vorerst wieder und konnte nach einer ewigen Stocherei sogar durch Bartels den Siegtreffer erzielen. Erst trifft der gar nicht und dann zwei Spiele in Folge, entwickelt sich noch zum Toptorjäger. Dass dies tatsächlich der Siegtreffer war, kann jedenfalls wirklich als glücklich angesehen werden. Was wir die letzten 10 Minuten geleistet haben, war nicht gerade feierlich. Aber egal, am Ende zählt nur das Ergebnis und die wichtigen 3 Punkte gegen die direkte Konkurrenz. Achja: die Nummer eins im Norden sind wir!

Spruchbänder heute:

„Anti Audi“

„Kein Derby ohne Gästefans“ – HB Crew

„Standort Pauliner Marsch beibehalten – Werder bleibt in Bremen, keine Diskussion!“ – Infamous

„Die Werder-Raute auf lila ist untragbar. Werder-Trikots nur in grün-weiß“ – HB Crew

„Bullenschweine!“ – Ostkurve

„Irgendwann läuft es andersrum!“ – Caillera

„Schlauchschal = Vermummung?! Polizeiwillkür stoppen!“ – East United Bremen

„Support Zckr!“ – Caillera

„Wirrer Populismus und krude Thesen – Rainer Wendt aus’m Amt entheben“ – HB Crew

 

weitere Fotos gibt es hier:

Wanderers

6 Kommentare

  1. Insider*

    Das Spruchband: „Schlauchschal = Vermummung?! Polizeiwillkür stoppen!“ kam von East United Bremen, nicht von den Ultra Boys.

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      danke für die Richtigstellung, von uns konnte keiner was mit dem EUB auf dem Spruchband anfangen, sorry 😉

      Antworten
  2. Pingback: East United Bremen zum Thema Schlauchschals | Nur der SVW!

  3. Pingback: Vereins- und Politikecho nach Pyro und Spruchband | Nur der SVW!

  4. Maik

    Du hast ein Spruchband vergessen!

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      nur eins? dann bin ich ja beruhigt 😉
      das für Niklas habe ich aber z.B. selbst im Stadion gar nicht gesehen, daher tauchte es in der Liste auch nicht auf

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.