Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – FSV Mainz 05 1:2, Mi. 21.09.16, 37108 Zuschauer

Spiel 1 nach Skripnik, Gegner an diesem Mittwoch Abend im Weser-Stadion Mainz 05. Da man ja immer mal was neues ausprobieren soll, ging es für mich heute mit IC und RE nach Bremen und nachts mit RE, Nacht-IC und nochmal RE zurück nach Berlin, scheiß Abendspiele! Immerhin war es für mich seit Jahren das erste Mal mit dem RE nach Bremen, jetzt kenn ich wenigstens die ganzen Dörfer zwischen Hannover und Bremen, braucht man wirklich nicht jeden Tag machen. Aufgrund Verspätung des RE ging es nur kurz noch ein Bierchen trinken und eine Wurst vor dem Spiel essen und somit auch mal richtig spät zum Stadion. Dort die Kamera gerne abgegeben und mich ganz ohne Verpflichtungen (außer dem Support) ins Stadion begeben und auch da mal lieber einen Platz direkt am Gang gesucht. Irgendwie macht sich auch bei mir so langsam die Resignation breit, da helfen auch ein Trainerwechsel auf Nouri unter der Woche und ein paar damit verbundene deutliche Veränderungen in der Taktik nichts. Für den gesperrten Johannsson bot Nouri etwas überrraschend Manneh die Chance auf sein erstes Bundesligaspiel. Ebenfalls rückte Hajrovic in die Startelf, während Drobny nach dem Torwartwechsel in Gladbach diesmal im Tor blieb.

Wenigstens die Aufforderung von Stolli vor dem Spiel, es müsse heute auf dem Platz, aber hoffentlich auch auf den Tribünen, brennen, wurde heute umgesetzt. Es gab endlich mal wieder ein bisschen Pyrotechnik in der Ostkurve (ein Video gibt es hier) und der Funke schien auch auf den Rest der Fans und die Spieler auf dem Platz überzuspringen. Während mit lauten „Sport-Verein Werder Bremen“ das Stadion aus dem Block heraus beschallt wurde, zeigte sich die Elf in grün und weiß selbstbewusst und gefährlich auftretend. Nach Chancen von u.a. Manneh gelang Hajrovic nach 15 Minuten mit einem strammen Schuss auch die verdiente Führung zum 1:0 und riesen Jubel brach in der Ostkurve aus. Nicht nur einem scheint in dem Moment ein Stein vom Herzen gefallen zu sein. Endlich spielte die Mannschaft mal wieder, wie man es von ihr erwarten könnte und auch die Fans standen hinter dem Team. Im Block wurde weiter kräftig supportet, auch wenn mir zu oft die Gesänge von den Trommlern im Oberrang zerstört wurden. Zusätzlich zum Support gab es, wie schon gegen Augsburg, wieder mehrere Spruchbänder zu bewundern, die einerseits an unseren Ex-Trainer Skripnik gerichtet waren (u.a. „Du bist und bleibst Werderaner – Danke Viktor“ der Ultra Boys), andererseits auch die aktuelle rassistische Hetze in Sachsen aufgriffen („Gegen den rassistischen Normalzustand in Huchting und überall“ – Caillera, „Refugees Welcome“ – Infamous) oder an einen Mainzer Ultra erinnerten, der Anfang des Jahres leider verstorben ist („Lukas lebt“ – UTB). Apropos Mainz: wie beim letzten Spiel gegen die Mainzer in Bremen sollten wieder SVler beider Vereine gemeinsam das Spiel gucken. Wieso klappt sowas nicht öfter, zumindest bei coolen Szenen?

So positiv und wieder erstarkt die erste Hälfte wirkte, so altbekannt verlief Hälfte zwei. Unsere Mannschaft wirkte müde, Mainz machte das Spiel und führte zwischenzeitlich die Eckballstatistik mit 12:0 oder so an. Die Hoffnungen, das 1:0 zu halten  und den ersten Sieg der Saison zu holen, hielten bis etwa zur 85. Minute an, als Mainz zum 1:1 ausglich. Na toll, wieder kein Sieg, aber wenigstens ein erster Punkt könnte man denken. Aber nicht mit Werder in der Saison 16/17. Für mich immer noch unbegreiflich schenken wir tatsächlich auch den Punkt noch her und kassieren in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:2. Entsetzen pur in der Ostkurve! Mit so einer Leistung steigt man ab. Ich habe immer gesagt, es sind erst x Spiele, noch ist alles offen, seit diesem Spiel bin auch ich sicher, dass es richtig, richtig schwer wird, die Liga zu halten. Da hilft es an der Stelle auch nicht, dass Neutrainer Nouri so sehr an der Linie rumsprang, dass er zunächst ermahnt wurde und kurz vor Ende sogar auf die Tribüne musste oder alle Spieler im Nachgang seine Motivationsfähigkeit so loben.

Ich weiß wirklich nicht, was ich zur aktuellen Situation noch schreiben soll, meine Motivation ist aktuell im Keller und wenn man dann noch so scheiß Anstoßzeiten hat, dass man sich nachts sowohl in Bremen als auch Hannover nochmal die Zeit vertreiben muss und erst 6 Uhr morgens wieder zu hause ist, wird es nicht besser. Rechnet also mal nicht damit, zum Samstagsspiel von mir etwas zu lesen!

Danke an Miffi fürs Fotos machen!

Weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.