Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Schalke 04 1:2, Sa. 16.09.17, 42100 Zuschauer

Berlin brachte statt der erhofften drei Punkte ja leider nur deren einen und dazu noch jede Menge Stress mit der Polizei. Auch heute vor’m Spiel die Polizeipräsenz (inkl. erkennungsdienstlicher Behandlung von Teilen der Szene in Straßenbahn und Kneipe) im Viertel extrem hoch. Dazu gesellten sich nicht unbedingt wenige neue von Werder ausgestellte heimische Betretungsverbote, welche Mitglieder mehrerer Gruppen betreffen. Alles in allem geht es dabei wohl sowohl um Dinge nach dem Bayern-Heimspiel als teilweise auch schon um’s Hertha-Spiel.

Dennoch war bereits über drei Stunden vor Anpfiff im Ostkurvensaal gut was los, was insbesondere an den ganzen Choreohelfern mit ihren Sonder-Arbeitskarten lag. WB sollte heute schließlich ihre große 10-Jahres-Geburtstagschoreo zeigen. Im Vorfeld eben dieser wurde die Gruppe genötigt, einen Pyroverzicht zur Choreo auf der Homepage zu veröffentlichen, um einem Choreoverbot aus dem Weg zu gehen. Wenn man bedenkt, bei wie vielen Choreos zu Hause bisher gezündet wurde… Ebenfalls zum Geburtstag gab es eine Sonderausgabe des Weltenbummlers, dem WB-Spieltagsheft, in Din A4 zu kaufen. Aber nicht nur bei WB gab es neues Material zu kaufen. So hatte Intesa neue Cupfighter-Schals und Infamous direkt 4 neue Klebermotive (+ein bekanntes in neuer Farbkombi) im Angebot. Und selbst am AntiDis-Stand gab es Neuigkeiten: Die Broschüren über Alfred Ries waren endlich verfügbar und fanden auch am Spieltag schon ordentlichen Absatz. Natürlich gibt es auch die nächsten Spiele die Chance, sich ein Exemplar zu sichern.

Bereits 14:45 hieß es Sachen am Stand zusammenpacken und ab ins Stadion (damit ich nicht wieder Spruchbänder vor Anpfiff verpasse 😉 ). Mit Spruchbändern in  Richtung Block wurde über den Ablauf der Choreo informiert. Ebenfalls vor Anpfiff wies Infamous per Spruchband auf die Bremer Erklärung im Hinblick auf den Rechtsruck in Deutschland und die anstehenden Wahlen hin. Als Konsequenz aus den zu Beginn des Berichts beschriebenen Maßnahmen präsentierte das Ultra Team seine Zaunfahne verkehrt herum.

Kommen wir zur Choreo: Klappte erstaunlich gut, lag aber vielleicht auch daran, dass mehr auf große Blockfahnen und weniger auf Unterstützung der Zuschauer in der Ost gesetzt wurde. Los ging es mit einer Gesamtblockfahne über dem gesamten Ost-Unterrang mit WB, Werder und WB-Schlüssel/Kopf-Motiv mittig und Racaille bzw. Eastside Logo links bzw. rechts. Unterstützt wurde das Motiv vom bekannten Bremen-Motiv (Stadtwappen + Speckflagge) als Blockfahne im Oberrang und einem Schriftzug „Ultras irreplaceable since 1997“ anspielend auf die Gründung der Eastside vor 20 Jahren. Anschließend wurden die beiden Logos von RV und Eastside heruntergelassen und es erschien ein „Zehn Jahre“ mit „The Wanderers Bremen“ Banner vorm Block, welches nach Wegfall der unteren Blockfahne durch ein „If you ever need us just whistle loud and we will be there“ vorm Oberrang + grün-weiß-grünem Fahnen-Balkenmuster im Unterrang ergänzt wurde. Sah insgesamt wirklich nett aus, wobei sich wohl auch heute noch der ein oder andere Ex-Racaille fragt, was es mit dem Racaille-Logo auf sich hatte. 😉

Das Spiel selbst ebenso wie die Stimmung in der Heimkurve passte sich dagegen heute leider dem Wetter an und tröpfelte so dahin. Gegenüber den letzten Spielen war aus der West leider noch weniger zu vernehmen.  Auffallen konnte die Ost dank der Jugend heute eigentlich nur noch mal durch zwei Spruchbänder gegen Rassismus und für die eigene Sektion Verbot (Stark bleiben!). Die Elf in grün und weiß konnte ihre 1:0-Führung leider nicht lange halten, kassierte früh den Ausgleich und in der Folge auch noch den bitteren 1:2-Treffer. Ebenso bitter die frühe Verletzung von Kruse nach hartem Einsteigen der Knappen.

Die Gäste aus Gelsenkirchen heute zumindest zeitweise akustisch gut aufgelegt und immer mal wieder zu hören. Es gab allerdings auch lange ruhige und auch ziemlich peinliche Momente, als der gesamte Gästeblock sexistische Scheiße in Form von „Warum seid ihr Huren so leise?“ und „Ihr seid nur ein Hurensohnverein“ von sich gab. Überhaupt verhielten sich auch Schalker Normalos außerhalb des Gästeblocks heute extrem peinlich (jede Menge Sexismus und Homophobie). Lange nicht mehr so viele Idioten auf einem Haufen in Bremen gesehen. In einer Asi-Tabelle für Auftritte in Bremen würde Schalke jedenfalls als neuer Tabellenführer hervorgehen.

Spiel abhaken und schon Dienstag in Wolfsburg die richtige Antwort zeigen!

Spruchbänder heute:

„Werderfans gegen Rassismus! www.bremer-erklaerung.org“ – Infamous

„Stark bleiben Marek“ -UB

„10 Jahre Wanderers Bremen! Alles Gute“ – HB Crew

„Rechten Positionen entgegentreten. Auf der Strasse und in den Parlamenten!“ – Infamous

„Stark bleiben Freunde! – IY Sektion Verbot immer bei uns!“ – Infamous

weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers

4 Kommentare

  1. Leo Las

    „Stark bleiben Marek“ -UB

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      Merci, bis ich die Kamera in der Hand hatte, war das schon wieder halb runter 😉

      Antworten
  2. Alessandro

    Mal ne Frage wie ist die Stimmung in Bremen von den werder Fans?

    Antworten
    1. Stellan (Beitrag Autor)

      normal schon ne Ecke besser als gegen Schalke, damit sie zu Hause wirklich gut wird, braucht es aber schon gewisse Highlights, wobei das nicht unbedingt die großen Gegner sind (da kommen oft Leute in die Ostkurve, die sonst eher selten kommen und auch viele Lieder nicht kennen)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.