Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Eintracht Braunschweig – Werder 2:1, Sa. 14.01.17, 4550 Zuschauer (etwa 250 Gäste)

Liebe Leute, ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet. Bevor es kommendes Wochenende Rückrundenstart gegen die Borussia heißt, sollte heute noch ein letzter Test gegen den Spitzenreiter der zweiten Liga aus Braunschweig anstehen. Da ich das Eintracht-Stadion bisher nur mit dem Sportclub aus Freiburg besucht habe (bei unserem Ligaspiel dort vor einigen Jahren haben Gerüchten zu Folge ja nur Fanclubs Zusagen bekommen) Grund genug, trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt mal wieder ein Testspiel zu besuchen.

Bei einem Testspiel rechnet man wohl nicht mit sonderlich viel Andrang, entsprechend öffneten die Kassen erst 1,5 Stunden vor Spielbeginn und das Stadion sogar erst eine Stunde vor Anpfiff. Der Gästeblock blieb geschlossen und wir Gäste durften es uns in dem winzigen 9 Reihen á 15 Plätze-Block am Rand der Haupttribüne direkt neben dem Gästeblock gemütlich machen. So konnte man wenigstens trotz Testspiel wenigstens ausverkauft im „Gästeblock“ vermelden ;). Überhaupt waren heute nur Haupttribüne plus der angrenzende Bereich der Heimkurve offen, wo sich vielleicht 500 der Anwesenden an ein wenig Support versuchten. Support hieß in dem Fall natürlich hauptsächlich Pöbel gegen uns und Hannover. Highlight auf jeden Fall das „Erste Liga, keiner weiß warum“. Szeneleute sowohl auf Heimseite als auch bei uns nicht sichtbar. Der ein oder andere dem Alkohol gewidmete Gesang im Gästeblock wirkte dann auch eher beschämend, sorgte bei manch einem Zuschauer aber doch für Lacher. Aber was soll man auch bei einem Testspiel erwarten, das eigentlich keinen wirklich interessiert.

Auf dem Platz entwickelte sich in Halbzeit eins ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, was ein verdientes 1:1 zur Pause zur Folge hatte, zusätzlich retteten Pfosten und Latte auf beiden Seiten mehrmals. Ab Mitte der ersten Halbzeit begann es dann kräftig zu schneien, was zur Folge hatte, dass es eher an einen Wettkampf im Schneemänner-Bauen erinnerte. Das Heimteam wechselte nach der Pause einmal komplett durch, was zumindest bei uns ein wenig Hoffnung auf ein überlegeneres Spiel der Elf in grün und weiß weckte. Stattdessen spielte Braunschweig deutlich offensicher und konnte zum verdienten 2:1 treffen. Ab dem 2:1 eigentlich nur noch Krampf. Hoffen wir, dass ein wenig Erholung nach dem Trainingslager in der Woche für eine Steigerung gegen Dortmund sorgt, denn auch wenn man gegen Dortmund und Bayern nicht zu viel erwarten sollte, zwei Niederlagen gleich zu Beginn der Rückrunde stärken nicht unbedingt das Selbstvertrauen.

Nach dem Spiel gab es dann in der Bahn zum Hauptbahnhof nochmal Stress als ein paar Braunschweiger handgreiflich wurden und einer Gruppe Bremer einen Schal abziehen und gleichzeitig noch zum Tanz bitten wollten. Wurde von Bremer Seite ob der Tatsache, dass es keine Szeneleute waren, wohl dankenswerter Weise abgelehnt. Einerseits ziemlich unnötige Aktion von Braunschweig bei ’nem Testspiel, andererseits sollte man sich als Bremer vielleicht auch fragen, ob man mit Klamotten von den Gruppenständen offen durch die Stadt des Gegners laufen sollte.

In diesem Sinne: Test bleibt Test, wir sehen uns am Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.