Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

VfL Wolfsburg – Werder 6:0, Sa. 21.11.15, 30.000 Zuschauer (ca. 2700 Gäste)

Wolfsburg, erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt. Nach meinen schlechten Erfahrungen mit der Anfahrt zu Spielen in Wolfsburg (zur Erinnerung: letzte Saison fingen wir uns auf der einstündigen Zugfahrt wegen mehrerer Unfälle auf der Strecke zwei Stunden Verspätung ein und betraten das Stadion erst zum Ende der ersten Halbzeit) sollte es diesmal früh in die Autostadt gehen. Einerseits lag dies an den Bahnpreisen, andererseits an der geplanten Ankunft des Bremer Zuges knapp 10 Minuten nach meinem.

Pünktlich also in Wolfsburg eingetroffen, vermeldet die Anzeige des Nachbargleises, dass der Zug aus Hannover, mit welchem die Bremer kommen sollten, heute ausfällt. Ein kurzer Blick in die DB-App: Polizeieinsatz am Gleis. Die Nachfrage per whatsapp beim ein oder anderen Bremer Zugfahrer ergab schnell, dass die Polizei wohl alle Mitfahrer des Zuges in Hannover zur Kontrolle gebeten hat und zu diesem Zeitpunkt nicht klar wäre, wann es weitergeht. Lustigerweise wussten weder die szenekundigen Beamten noch die Bereitschaftspolizei im Wolfsburger Hbf davon, liefen sie doch panisch kurz vor planmäßiger Ankunft des Zuges zum Gleis. Immer wieder trudelten neue Nachrichten aus Hannover ein, die wir zu fünft etwas abseits der Kutten verfolgten. Als dann auch der nächste Zug aus Hannover ausfiel und im folgenden bis auf 10 bis 15 Szeneleute nur Kutten waren, war fast schon klar, dass die Polizei in Hannover nie das Ziel hatte, die Bremer überhaupt nach Wolfsburg kommen zu lassen. Stattdessen schien man es wohl drauf anzulegen, die ganzen vorher beschworenen Horrorszenarien für dieses Wochenende selbst herbeizuführen. Nachdem es auch 2 Stunden nach Beginn der Maßnahmen in Hannover keine positiven Neuigkeiten gab (zu diesem Zeitpunkt war es nach mehreren unabhängigen Berichten trotz der Situation noch relativ ruhig, verständlich, man will ja noch nach Wolfsburg), machten wir uns zu sechst abseits der anderen Fans auf den Weg zur Arena. An der Brücke zur VW Welt gab es aufgrund der eigentlichen Sperrung des Weges durch die Polizei schon den ersten Verlust (man munkelt, es gab wohl Platzverweise für das Betreten des Outletcenters, was fällt den bösen Fußballfans auch ein, neben dem Fußball noch shoppen gehen zu wollen). Vor dem Stadion hieß es dann weiter Ticker aus Hannover verfolgen und mit den wenigen auf anderem Wege angereisten Leuten besprechen, ob wir warten oder reingehen. Da sich leider keiner wirklich verantwortlich fühlte, eine gemeinsame Entscheidung zu treffen, ging ein Teil mit Einlass ins Stadion, während manch anderer weiter wartete, da zwischenzeitlich die Meldung rumging, ein Teil hätte sich in Hannover wohl abseilen können und würde gegen kurz nach drei in Wolfsburg eintreffen. Nachdem ich die Ansage per whatsapp erhielt, der Zug würde frühestens zur zweiten Halbzeit ankommen und wir sollten ruhig schon mal reingehen, folgte ich dieser und fand mich nach ziemlich entspannter Kontrolle (die letzten Jahre wurde ich in WOB immer super genau kontrolliert, diesmal musste ich nicht mal das Portmonnaie öffnen, andere dagegen mussten auch heute alle Gegenstände in eine Box legen und wurden penibel kontrolliert) gegen 15:15 im Stadion ein.

Im Block waren abgesehen von den Ultra Boys keine Gruppen geschlossen mit Zaunfahne anwesend. UB packte seine normalen Fahnen mit Anpfiff auch wieder ein. Aufgrund der Situation gab es natürlich keinen koordinierten Support und so meinten ständig irgendwelche alkoholisierten Spinner, einen auf Vorsänger machen zu müssen und beschwerten sich, dass keine Lieder angestimmt würden. Aus Hannover kam währenddessen die Nachricht, dass die Polizei nun völlig am ausrasten wäre und alle Leute gekesselt hätte. Sicher hat der ein oder andere schon die Presseberichte verfolgt, nach denen Bremer Ultras randaliert hätten. Wer sich ein Bild der tatsächlichten Situation in Hannover machen will, kann dies per Twitter gerne machen. Als Beispiel der Eskalation DURCH die Polizei sei hier nur einmal folgendes Bild von Schnitzer-Stefan gezeigt, der vor Ort war:

Polizeigewalt gegen einen Bremer Ultra (Quelle: https://twitter.com/GrobesSchnitzel/status/668106165251870720)

Dass daraufhin andere Personen einen Feuerlöscher gegen die Polizei einsetzen ist sicher kontraproduktiv nach all den ausgemalten Horrorszenarien vorab und der Angst vor Terror in der Bevölkerung. Die anwesenden Ultras aber für Randale verantwortlich zu machen, die durch Polizeigewalt ausgelöst wurden, wie es der ein oder andere Bremer Sportreporter im Anschluss versuchte (ihr solltet vielleicht doch bei den Geschehnissen auf dem Platz bleiben), lässt einen jedenfalls vermuten, dass dieses Szenario genau so vorab geplant war (hierfür spricht auch, dass bei 5 von 7 Spielen des Wochenendes die Ultras der Gastmannschaft nicht anwesend waren, siehe auch hier). Hierzu auch nochmal ein Bericht eines Bremer Ultras, der den vorab veröffentlichten Medienberichten, welche allein auf Polizeimeldungen basierten, widerspricht. Da ich selbst nicht in Hannover anwesend war, erspare ich mir hier weitere Ausführungen. Wer in Hannover anwesend war, dem kann nur geraten werden, ein Gedächtnisprotokoll anzufertigen.

Zur Stimmung gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen. Dadurch, dass aus dem Gästeblock kaum Gesänge kamen, war die Heimkurve ab und zu mal zu hören. Normalerweise sollte man ja von ausgehen, dass die Heimseite bei einer solchen Situation dauerhaft zu hören wäre, aber ist halt Wolfsburg.

Die Leistung auf dem Feld sollen andere bewerten. Sehr, sehr bitterer Tag für Werder, sowohl auf als auch neben dem Platz. Im Derby am kommenden Wochenende muss da eindeutig mehr kommen. Ich bin gespannt, was die Polizei sich nach den Vorfällen von Hannover für Schikanen ausdenken wird.

Als einzig positiv ist dann eigentlich die Rückfahrt mit Schnitzer-Stefan, der erst 20 Minuten vorher direkt aus Hannover angekommen ist, Matze und 2 weiteren Berlinern im 6er Abteil nach Berlin anzusehen.

Sehr zu empfehlen ist auch die Kolumne von Steffen bei hb-people, der die Aussagen der Polizei kritisch hinterfragt

weitere Bilder gibt es hier:

Wanderers

2 Kommentare

  1. Pingback: Türkiyemspor Berlin - BSC Rehberge 1945 3:0 | Nur der SVW!

  2. Pingback: Türkiyemspor Berlin - BSC Rehberge 1945 3:0 | Fussballbericht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.