Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Fortuna Düsseldorf – Werder 4:1, Sa. 27.04.19, 52500 ZuschauerInnen (etwa 5000 Gäste)

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr habt die unglückliche Niederlage im Pokal unter der Woche mittlerweile verarbeitet oder alternativ zumindest verdrängt. Was mich an den Reaktionen in der Folge störte, ist die Tatsache, dass der Grundtenor eigentlich nur war “oh, Werder wurde benachteiligt und um’s Finale gebracht”. Ersteres trifft sicher zu, letzteres realistisch betrachtet eher nicht, schließlich war Bayern in Summe doch das bessere Team und ist verdient im Finale. Ich persönlich hätte mir viel mehr gewünscht, dass auch die Grün-Weißen sich mehr in Richtung der Abschaffung des total bescheuerten Videobeweises positionieren statt immer nur die eigene Benachteiligung zu sehen. Aber lassen wir das Thema und kommen wir zum Restprogramm der Bundesliga. Mit einem Finale Bayern gegen RB ist nun quasi schon klar, dass für Europa Platz 7 reichen wird (zumindest für die Qualirunden). Das Ziel ist locker noch zu schaffen und entsprechend sollte die Konzentration voll auf diesem Ziel liegen. Dass das viele so sehen, konnte man auch an den Worten der Jugend vor dem Spiel sehen.

Heute also das vermeintlich leichteste Spiel des Restprogramms gegen die Fortuna aus Düsseldorf. Dass man das Team aus dem Dschungel hinter Köln nie unterschätzen darf, zeigt eine Rückrundenbilanz, die an unsere Leistungen zuletzt erinnert. Nicht umsonst feierte die Fortuna bereits den sicheren Klassenerhalt. Ein wenig zusätzliche Brisanz lieferte das Hinspiel. Ihr erinnert euch sicher an das von Intesa und WB präsentierte Material. Die Düsseldorfer Szene verließ daraufhin das Stadion und fuhr nach Hause. Mit einer entsprechenden Reaktion war heute also zu rechnen und so wirkten alle noch ein wenig angespannter. Größtenteils mit Bussen und 9ern reiste man bereits früh morgens in Richtung Rheinland. Der Buskonvoi wurde schon im Düsseldorfer Umland von der Polizei in Empfang genommen und die Stadionverbotler rausgelassen. Bis zum Gästeparkplatz verlief die Fahrt für die Erwartungen vieler sehr entspannt. Dass Düsseldorf das Hinspiel nicht vergessen hat, durfte man auf dem Busparkplatz feststellen. Etwa 20 bis 30 Düsseldorfer*innen zeigten sich an eben diesem, die Polizei war aber schnell dazwischen, so dass es außer ein wenig Pöbelei und Rennerei nichts zu sehen gab. Danach konnte man wenigstens sicher sein, dass Düsseldorf doch sehr motiviert ist.

Der Einlass nach 4 oder 5 Vereinzelungsanlagen ohne Drehkreuz auf dem Weg zum eigentlichen Einlass gestaltete sich heute sehr entspannt. Die Ansage “Jacken auf, dann geht alles schneller” kam jedenfalls erst, als ich schon nach total lascher Kontrolle durch war. In der Hinsicht sagen mir Auswärtsspiele bei der Fortuna jedenfalls schon mal zu. Ebenfalls positiv erwähnen sollte man die super günstigen Eintrittspreise. Anschließend wurde geschlossen der Block geentert und sich auf das Spiel vorbereitet. Die Gruppen teilten sich heute von links nach rechts in der Reihenfolge UTB, INT, IY, C, UB, WB und HBC auf. Im vorderen Teil des linken Blockbereichs wurde eine Kabelrohrkonstruktion als Zaunfahnenhalterung aufgebaut, so dass dort auch die SPQB-Fahne Platz fand. Ebenso Platz am Zaun fand heute mal wieder die R.O.F.L.-Fahne im Design der CFHH-Fahne. Wer hat den Moment nicht bildlich vor Augen, als an genau diesem Ort vor einigen Jahren unter dem Motto “Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kindern nicht.” die CFHH Auswärtsfahne verbrannt wurde?! Zu Beginn des Spiels wurde vor’m Oberrang zusätzlich das “Ausgesperrte niemals aufgeben”-Banner der Ultra Boys gezeigt, welches allerdings anschließend wieder abgehangen wurde. Bereits vor Anpfiff gab es seitens HB Crew das obligatorische “Werder ist grün-weiß!”-Spruchband im Block zu lesen, bevor es auch von Infamous noch ein “Gemeinsam Kräfte bündeln. Zusammen nach Europa!” als Einstimmung auf den Bundesliga-Endspurt gab.

Die Liedauswahl war heute sicher ein wenig anders geplant. Dem Spielverlauf mit Rückstand schon nach einer Minute und 0:2 nach knapp 20 Minuten geschuldet waren erfreulicherweise auch mal wieder ein paar nicht so häufig gesungene Lieder zu hören, die der Mannschaft z.B. Rückenwind geben sollten, auch wenn das Thema Meisterschaft längst erledigt ist. Immer wieder wurde auch per Ansage drauf hingewiesen, was für eine geile Saison wir doch eigentlich spielen und dass man dies auch würdigen solle, wenn die Mannschasft mal nicht so gut spielt. Mir kam das heute zumindest bis zur 70. Minute doch teilweise echt gut laut und geschlossen vor. Unser letztes Spiel in Düsseldorf ist allerdings auch schon einige Jahre her. Ein Vergleich zu vorherigen Spielen fällt also etwas schwer. Positiv hervorheben möchte ich auf jeden Fall noch die Tatsache, dass der Gästeblock diesmal bereits vor dem Elfertor durch Kruse nach Videobeweis die “Scheiß DFB”-Gesänge trug. Bei vorherigen Videobeweisentscheidungen zu unseren Gunsten hatte ich immer das Gefühl, dass man erst nach dem daraus entstandenen Tor mit dem Gegner einstimmte. Passenderweise gab es natürlich auch das “Videobeweis abschaffen”-Banner des UTB zu lesen. Noch eine Nummer größer war dies allerdings in der Heimkurve zu bestaunen, wo ein entsprechendes Banner fast die gesamte Heimzaunfahne überdeckte. Leider half aber auch das Tor der Elf in grün und weiß heute nicht dabei, ins Spiel zu finden. Was die Mannschaft dort zeigte, war echt schlecht anzusehen. So wird das nichts mit Europa. Von der Leistung ließ man sich, wie anggedeutet, rund um die 70. Minute mit dem 1:4 ein wenig anstecken. Gar kein Support mehr hatten wir schon lange nicht mehr. Zum Glück hielt diese Situation nicht so lange an. Dass unser Versuch des “Egal wie weit wir für dich fahren” zunächst nur von Teilen der Intesas mitgetragen wurde und stattdessen ein wie ich finde viel unpassenderes “Wo die Weser einen großen Bogen macht” angestimmt wurde, naja. Im Anschluss klappte das “Egal wie weit wir für dich fahren” dafür doch ganz gut, wenn es auch ein wenig zu schnell gesungen wurde. Die letzten Minuten wurde dann unabhängig vom weiter schlechten Spiel noch mal laut supportet, so dass man mit der Stimmung im Gästeblock doch insgesamt zufrieden sein kann.

Das Ziel Europa ist nun jedenfalls erstmal wieder ein gutes Stück weiter entfernt. Dass uns Moisander mit seiner fünften gelben Karte im Spiel gegen die Borussia aus Dortmund fehlen wird, macht es nicht einfacher. Wie man Dortmund schlägt, haben wir aber ja im Pokal bereits gezeigt und auch die Schalker haben im Parallelspiel noch einmal Schwächen der Borussia aufgezeigt. Jetzt heißt es, in den letzten Spielen gegen Dortmund, Hoffenheim und RB möglichst viele Punkte zu holen und den Traum von Europa wahr werden zu lassen.

Die Rückfahrt gestaltete sich dann zumindest für uns sehr entspannt. Wieso man die Busse und 9er aber erst 45 Minuten auf dem Gästeparkplatz warten lässt, nur um sie dann gerade mal vielleicht 500 Meter vom Parkplatz zur Autobahn zu eskortieren, versteht wohl nur die Polizei.

Und die Heimseite? Viel hatte man im Voraus erwartet. Als man sich am Gästeparkplatz kurz zeigte, fühlte man sich auch kurzzeitig bestätigt. Im Stadion selbst nahm man dann aber nur 2 mal kurz ein paar Düsseldorfer*innen im an den Gästeblock angrenzenden Heimbereich wahr. Kurze Rennereien an den Zaun und in Richtung Umlauf waren die Folge. Der Support wirkte hinter der großen “Ultras Düsseldorf”-Fahne das Spiel über geschlossen und in Anbetracht des Spielverlaufs sehr euphorisch. Richtig mitgezogen ist aber irgendwie nur der Rest der Kurve. Da hatte ich mir in den Bereichen um den Gästeblock schon ein wenig mehr erwartet. Bereits positiv erwähnt wurde das große “Videobeweis abschaffen” Banner über der Heimzaunfahne rund um die VAR-Entscheidung. Während des gesamten Spiels prangte über der Heimkurve ein großes “Vereint gegen Betretungsverbote”-Banner, das im Laufe des Spiels gegen Ende auch den Weg an den Zaun des Unterrangs fand. Dem Wortlaut des Banners kann man sich natürlich nur anschließen!

Egal wie weit wir für dich fahren
ob bis ans Ende dieser Welt,
wir tun das alles nur aus Liebe,
du bist das Einzige, was zählt!

Spruchbänder heute:

“Werder ist grün-weiß!” – HB Crew

“Gemeinsam Kräfte bündeln. Wir wollen nach Europa!” – Infamous

“Videobeweis abschaffen!” – UTB

Fotos gibt es hier:

Infamous

Wanderers