Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

VfL Wolfsburg – Werder 1:1, So. 03.03.19, 28101 ZuschauerInnen (etwa 3500 Gäste)

Gestern zur dritten Station des Caravan of Love der TeBe-Fanszene noch halbwegs gutes Wetter beim Spiel des DFC Kreuzberg (leider ist niemand auf meine Einladung eingegangen, sich mal gemeinsam ein Frauenfußball-Spiel anzugucken 🙁 ) gehabt, kaum ist man wieder in Bremen, nur noch Regen, tolles Ding. Zum Spiel ging es für die Gruppen per Bus, 9er und Autos, welche man schon unterwegs auf der Raste alle traf. Früh am Stadion dann die erste Überraschung, waren doch die Kontrollen für die Herren heute sehr entspannt. Aus Wolfsburg kannte ich sonst in der Regel immer alles auspacken und in bereitgestellte Ablagen legen, intensive Kontrollen und den ganzen Scheiß. Scheinbar guckt man hier immer mit einem Auge nach Hannover, dort war es dieses Jahr ja auch deutlich entspannter. Bei den Frauen waren die Kontrollen dafür wohl deutlich intensiver.

Für beide entfiel dafür die Kontrolle der Karten direkt vor’m Block, so dass auch zahlreiche Personen mit Oberrangkarten den Weg in den Stehbereich fanden und es entsprechend in manchen Bereichen des Blocks kuschelig wurde. Positionierung heute von links nach rechts aus Blocksicht WB, HBC, Ultra Boys, CLR, UTB, IY und INT. Die HB Crew machte vor Anpfiff noch einmal per Spruchband auf die Farbproblematik aufmerksam und zeigte ein großes “Wer die blaue Raute trägt, der unsere Werte nicht versteht” im oberen Bereich des Stehblocks. Während des Spiels folgte ein “Avanti Ultras” der Jugend inklusive anschließender “Gegen alle Stadionverbote”-Gesänge. Die Liedauswahl unterschied sich zu den letzten Spielen heute übrigens deutlich. So wurde mit einem “Ja bei Werder Bremen” in’s Spiel gestartet und während des Spiels gab es immer wieder Antigesänge. Kennt man sonst ja nur noch gegen den HSV. Ich persönlich unterstütze ja lieber die eigene Mannschaft als gegen den Gegner zu singen, das “Wolfsburg Schweine, Wolfsburg Schweine, Wolfsburg Schweine und dann fangen wir von vorne wieder an” brachte aber auch mir ein Lachen auf die Lippen. Ebenso das “Für ein Heimspiel seid ihr ganz schön laut” wurde vom ganzen Block getragen. Aber auch sonst fand ich den Support heute nicht schlecht. Zwar fehlte mir weiterhin ein “Wenn du mich fragst, wo’s am schönsten war” oder ein “Egal wie weit wir für dich fahren” und es wollte auch nicht so recht wer einsteigen, als wir ersteres versucht haben anzustimmen, aber sonst war das echt okay. Die Leistung unserer Elf auf dem Platz war dagegen absolut nicht okay. Erste Halbzeit vielleicht 2 Mal überhaupt in der gegnerischen Hälfte, brauchte es in Halbzeit 2 schon eine gute Situation von Kruse, um überhaupt ein Tor zu machen (immerhin hält diese Serie). Ich kann den Unmut zahlreicher Leute bei Twitter gut verstehen, dass das Tor der Wolfsburger trotz fragwürdigem passiven Abseits von 3 anderen Wolfsburgern gegeben wurde, aber seien wir ehrlich: einen Sieg hätten wir nicht verdient und über ein Eingreifen des Videoassistenten bzw. allgemein dessen Existenz wollen wir hoffentlich nicht mehr diskutieren. Schade, aber das Ergebnis hat sich unsere Elf selbst anzukreiden.

Die Wolfsburger Szene startete mit einem großen “Heute das Saisonziel genießen – gemeinsam die 40 Punkte Marke abschießen” vor’m Oberrang und zahlreichen Rollen mit Chaosintro zum Start. Sah nicht so schlecht aus, die zahlreichen Papierreste im Fangzaun hinter’m Tor nahmen der Heimkurve aber sicher ein wenig die Sicht. Vielleicht hat man aufgrund der fehlenden Sicht nicht gesungen, im Gästeblock kam jedenfalls wie üblich absolut nichts der VW-Werkself an.

Bevor wir uns Freitag hoffentlich alle in alter Frische zum Spiel gegen Schalke sehen, möchte ich noch auf die Veranstaltung “Fußball, Ultras, Männlichkeit” am Mittwoch im Lift hinweisen. Habt eine schöne Woche!

Spruchbänder heute:

“Wer die blaue Raute trägt, der unsere Werte nicht versteht” – HB Crew

“Avanti Ultras” – Infamous

Fotos gibt es hier:

Infamous

Wanderers