Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – 1. FC Nürnberg 1:1, So. 16.09.18, 40700 Zuschauer

Erst mein angekündigtes Fehlen gegen Frankfurt aufgrund des Umzugs, dann Länderspielpause, es gibt schöneres als so lange ohne Werder. Immerhin die Stadt Bremen hat mich nun also endgültig jeden Tag zu ertragen und somit werden auch die Wege zu Heimspielen wesentlich kürzer.

Nachdem ich es gestern dann tatsächlich endlich mal zur Fan.tastic Females Ausstellung nach Hamburg geschafft habe (an dieser Stelle nochmal eine dicke Empfehlung!) heute also erstes wirkliches Heimspiel für mich. Zum heutigen Gegner aus Nürnberg habe ich ja irgendwie so gar keinen Bezug, auch wenn mit Daggl und ehemals Ya Basta zwei meiner Lieblingsfanzines dort her kommen und man so zumindest ein wenig über Spiele und Fanszene informiert ist/war. Unabhängig vom Gegner hörte man jedenfalls vor’m Spiel bereits sehr wilde Tipps. Hatte wohl auch damit zu tun, dass wir nach bisher 2 Spielen dank des Lastminute-Siegs gegen Frankfurt (ist eigentlich irgendwem aufgefallen, dass es tatsächlich besser klappt, wenn ich mal nicht da bin? Angebote für mein Fernbleiben demnächst bitte per Mail!) gar nicht schlecht in der Tabelle da stehen. Ebenfalls bereits vor dem Spiel rief Caillera zum Tapeten Malen für den ausgerufenen Aktionsspieltag gegen Faschismus auf und WB äußerte sich per Infotext zur Choreoproblematik in der Ost. Nicht zu vergessen der etwas verspätete Erscheinungstermin des neuen Schnitzers (womit wir wieder beim Thema wären: lest mehr Fanzines und nicht nur meinen Blödsinn!).

Die Motivation ob des Sonntags auf dem Weg zum Stadion eher gering, änderte sich dies mit jeder und jedem Grün-Weißen Besucher*in am Stand. Hatten wir als halbwegs neues nur die “Kein Fußball den Faschisten”-Kleber, gab es sowohl bei Ultra Boys als auch Infamous einen neuen Seidenschal. Auch der Schnitzer fand wohl reißenden Absatz, so dass schon früh ausverkauft (zumindest für heute) gemeldet werden konnte und einige Personen leer ausgingen. Wer da noch Bedarf hat, kann sich bestimmt direkt bei Stefan melden. Alle Infos hierzu bei Twitter. Für mich ging es heute recht früh ins Stadion, planten doch die Wanderers eine Choreo vor Anpfiff. Diese bestand aus den Spruchbandtexten “Gruen-Weiß-Gruen” und “muss unsere Raute sein” vor Ober- und Unterrang plus weiße und grüne Papptafeln im Unterrang, welche drei Rauten ergaben. Supporttechnisch war das nach meinem Empfinden eine klare Steigerung gegenüber dem Heimspiel gegen Hannover. Auch in der West war man regelmäßig zu hören und sorgte mit optimistischen “Deutscher Meister wird nur der SVW” und “Europapokal” Gesängen nach dem frühen Führungstor sicher nicht nur bei mir für Erheiterung. Die Livetabelle sah zu diesem Zeitpunkt wohl tatsächlich nett aus und die Elf in grün und weiß tat in Halbzeit eins alles dafür, dass es noch besser wird. Die Leistung war schon echt überzeugend und der krasse Gegensatz zur folgenden zweiten Hälfte. Infamous (“Stay strong Matti!”), UTB (“Her mit dem süßen Leben. Zucker jetzt!”) und Ultra Boys (“Kopf hoch Niklas!”) äußerten sich per Spruchband bzw. begrüßten Nachwuchs (UTB: “Willkommen Jano”) bevor es mit einer verdienten Führung in die Halbzeit ging. Auch die Halbzeitpause begann mit Geburtstagsgrüßen von HBC an WB (“A11es Gute, WB!” und Spruchband von Infamous zur Stadionproblematik bei Rayo Vallecano und dem Umgang damit seitens des Präsidenten (“El rayo pertenece a vallekas – presa vete ya!”).

Halbzeit zwei startete mit dem im Vorfeld angekündigten Aktionsspieltag gegen Faschismus. Beim Infopost hierzu war mein Anspruch noch, jedes Spruchband einzufangen. Am Ende waren es tatsächlich so viele, dass es einfach nicht möglich war, jedes einzelne fotografisch festzuhalten. Bitte entschuldigt, dass ich heute Abend auch nicht mehr jedes einzelne aufzählen werde. Es war dennoch wunderschön anzusehen, wie viele sich dem Aufruf angeschlossen und per Spruchband klar Stellung bezogen haben gegen Faschismus und die AfD im Allgemeinen, aber auch die Vorfälle in Chemnitz und Köthen im Speziellen. Wo zunehmender Alltagsrassismus hin führt, hat hoffentlich jede*r im Geschichtsunterricht gelernt. Es liegt an uns, dem entgegen zu treten und dies nicht nur per Spruchband! Leider ging es anschließend nicht so schön weiter. Insbesondere auf dem Feld war das teilweise echt grausig. Der erste Schockmoment (Abseitstor) konnte dank Videobeweisquatsch noch abgewendet werden. Ob der Abwehrleistung von Vejkovic und Co wäre aber schon hier der Ausgleich verdient gewesen. Die Videobeweis-Entscheidung wurde sowohl in der Heimkurve als auch im Gästeblock anschließend mit lauten “Scheiß DFB” Gesängen aufgenommen. Im Anschluss spielte eigentlich fast nur noch Nürnberg bzw. unsere Elf in grün und weiß versuchte das Ergebnis zu halten. Dass wir das nicht können, sollte mittlerweile jeder/m bekannt sein. Dass man aber (erst!) in der Nachspielzeit den (mehr als verdienten) Ausgleich kassiert, macht es fast noch schlimmer. So feierte am Ende nur der Gast aus Nürnberg und so vergaß sicher der/die ein oder andere im Freudentaumel die noch anstehende lange Rückfahrt. Auf Heimseite dagegen nur noch Kopfschütteln und Enttäuschung. Wer die letzten Wochen auch nur ein wenig Nachrichten verfolgt hat, kann sich dem Spruchband der Jugend während der zweiten Halbzeit nur anschließen. Mit einem “Verfassungsschutz auflösen” bezog man auch hier Stellung.

Was bleibt am Ende festzuhalten? Trotz des späten Ausgleichs war der Punkt insgesamt eigentlich am Ende echt glücklich. Wie man nach so dominanter erster Hälfte so nachlassen kann verdeutlicht, dass Europa vielleicht aktuell doch noch nicht das Ziel sein kann. Gegen Augsburg kann es nur besser werden!

Die Gäste aus Nürnberg in Halbzeit eins gegenüber anderen Gästen kaum wahrnehmbar, in Halbzeit zwei schon stark und dauerhaft laut singend.

Spruchbänder heute:

“Alle in grün nach Augsburg” – Infamous

“Die blaue Raute geht nicht klar! Wir wollen Werder grün-weiß wunderbar” – HB Crew

“Ruhe in Frieden Marco”

“Stay strong Matti!” – Infamous

“Her mit dem süßen Leben. Zucker jetzt!” – UTB

“Kopf hoch Niklas!” – Ultra Boys

“Willkommen Jano” – UTB

“A11es Gute, WB!”  – HB Crew

“El rayo pertenece a vallekas – presa vete ya!” – Infamous

viele, viele tolle Spruchbänder im Rahmen des Aktionsspieltages gegen Faschismus

“Verfassungsschutz auflösen” – Infamous

Nachtrag 17.09.:

Caillera zeigt sich im Nachgang des Spiels dankbar über die starke Resonanz auf ihren Aufruf, mahnt aber gleichzeitig dazu, weiter am Ball zu bleiben und es nicht nur bei Statements im Stadion zu belassen. Den gesamten Text findet ihr hier.

Nicht so schön dagegen die Tatsache, dass es tatsächlich Leute gibt, die bei einem solchen Aktionsspieltag mit Deutschlandfahne provozieren müssen und dass der Ordnungsdienst wohl teilweise Fans mit Anti-Nazi-Shirt (es ging wohl um die “Nazis raus aus den Stadien” Shirts, die sogar von Werder beworben wurden) am Einlass hindern wollte bzw. die Fans aufgefordert wurden, diese auf links zu drehen. Siehe dazu den Bericht bei Deichstube.

weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO