Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Bayern München 2:3, Mi. 24.04.19, 42100 Zuschauer

Endlich war der Tag da, Pokalhalbfinale zu Hause gegen den großen FC Bayern. Die Anspannung vor dem Spiel konnte man überall in der Stadt seit Wochen spüren, auch wenn der Aufruf zum öffentlichen Farbe bekennen leider deutlich weniger Anklang fand als erhofft. Bei strahlendem Sonnenschein und weit über 20 Grad verbrachten viele Stadionbesucher*innen inklusive Teilen der Szene die Stunden vor Anpfiff am Osterdeich mit Blick auf die Weser. Auf dem Weg von dort zum Stadion kam es wohl zu kürzeren Rangeleien, ansonsten blieb es ruhig. Nicht so ruhig ging es dagegen vor’m Stadion zu. Teil des Aufrufs von Infamous, UTB, Caillera und Intesa war ebenfalls der Busempfang an der Rampe vor dem Spiel. Passend dazu verkauften Intesa und UTB heute kleine Retroschwenker direkt mit Fahnenstange, welche beim Empfang der Mannschaft zahlreich genutzt wurden und für ein nettes Bild sorgten. Dem Empfang schlossen sich wirklich zahlreiche Stadionbesucher*innen an, so dass es für den Bus schwer war, überhaupt durch zu kommen. Direkt vor dem Ostkurvensaal wurde der Bus zusätzlich mit etwas grünem Rauch empfangen. Das machte insgesamt schon Lust auf mehr.

Mehr gab es dann im Stadion zu sehen. Vor Einlauf präsentierte Infamous eine wirklich schnieke anzusehende Choreo. Neben grünen und weißen Fähnchen im mittleren Teil der Ost wurde eben dort ein großes Banner mit einer Seilkonstruktion hochgezogen. Zu sehen war hier Werdi mit Cap und Pokal. Auf den übrigen Tribünen gab es dazu grüne und weiße Fähnchen. Ich hatte zunächst etwas Sorge, als der Großteil der Fähnchen schon beim Warmmachen geschwenkt wurde. Am Ende klappte es aber doch und auch zum eigentlichen Einlaufen wurden überall Fahnen geschwenkt und so das Stadion in ein grün-weißes Fahnenmeer verwandelt.

Mit Anpfiff legte man in der Ost dann zunächst gut los. Die Überlegenheit der Bayern auf dem Feld machte sich aber auch beim Publikum bemerkbar. Der vorab so oft zitierte benötigte Hexenkessel war das heute leider große Teile des Spiels dann doch nicht. Was positiv hervorzuheben ist, ist die Tatsache, dass zumindest im Oberrang der West deutlich mehr gestanden wurde als sonst und auch bei den Liedern mehr mitgesungen wurde. Für ein Pokalhalbfinale hätte ich mir aber doch deutlich mehr erhofft. Richtig, richtig laut wurde es nach dem für fast alle wohl total unerwarteten Doppelpack der Grün-Weißen. Was da in der Ost los war, war schon beeindruckend. Wie schnell sich plötzlich zahlreiche Personen im Innenraum wiederfanden. Einfach pure Eskalation im positiven Sinne. Die Euphorie konnte dann auch noch einige Zeit gut gehalten werden. In den Köpfen vieler kamen in dem Moment vermutlich Erinnerungen an vergangene Erfolge hoch. Dass es am Ende nicht reichte, schoben am Ende viele auf den wohl mehr als fragwürdigen Elfer (womit man wieder zu der Frage käme, wozu man einen Videobeweis hat, wenn man ihn nicht richtig nutzt) und damit verbundenen 3:2 der Bayern. Dass man nach dem 3:2 nicht noch mal richtig wieder kam, lag aber auch an richtig überzeugend verteidigenden Bayern, die die Uhr natürlich vollkommen ausreizten. Zumindest in der West führte dies dazu, dass mehr als einmal absolut diskriminierende Scheiße in Richtung Gäste und Schiri gerufen wurden. Da halfen auch meine Ansagen leider wenig. Leute, ich kann euren Frust verstehen aber diskriminierende Scheiße ist absolut NIEMALS eine Option. Der Frust saß am Ende schon echt verdammt tief. Dennoch wurde die Mannschaft im Anschluss noch für die wirklich richtig, richtig starken Leistungen in dieser Pokalsaison gefeiert. Was Kohfeldt da für ein Team zusammengestellt hat, macht jedenfalls große Hoffnung, dass zumindest Platz 7 und damit die Qualifikation für Europa drin ist. Wenn schon kein Pokal, sollte das ab sofort das Ziel sein, auch wenn die kommenden Gegner nicht einfach werden. Mit dem entsprechenden Rückhalt durch die Fans schaffen wir das aber!

Und die Gäste aus München? Bayern bekam heute den größtmöglichen Bereich des Gästeblocks und schöpfte das Kontingent auch deutlich aus. Positiv anzumerken, dass heute deutlich weniger Rote im Heimbereich zu sehen waren als sonst. Dennoch insbesondere akustisch ein wirklich starker Auftritt der Bayern, sicher auch beflügelt von der Führung und dem gar nicht so schlechten Spiel.

Was bleibt festzuhalten? Auch wenn der Elfer absolut unnötig war, hat in Summe Bayern wohl verdient gewonnen. Wir sollten uns dennoch über die echt starken Leistungen in dieser Pokalsaison und auch in der Rückrunde der Liga freuen und die letzten Spiele daran anknüpfen, dann geht da noch was! Wir sehen uns in Düsseldorf!

Spruchbänder heute:

“Kühne – Dienstleister des Faschismus” – Intesa

“Werder ist grün-weiß!” – HB Crew

weitere Fotos gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers