Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – FC Schalke 04 4:2, Fr. 08.03.19, 42100 ZuschauerInnen

Bevor es Anfang April im Pokal gegen die Knappen geht (hat eigentlich irgendwer privat ne Zusage außer Umlandfans?!), heute erstmal Heimspiel in der Liga gegen die Elf von Domenico Tedesco. Königsblau hatte sich diese Saison sicher deutlich mehr erwartet. Stattdessen steht man im unteren Drittel der Tabelle. Das sorgte natürlich direkt wieder zu einer Diskussionen. Ob Tedesco bei unserem Spiel noch Trainer ist? Ich gebe zu, dass ich mir vor dem Spiel heute viel mehr Sorgen gemacht habe, was für ein sexistischer Scheiß wieder von Stolli anlässlich des Frauenkampftages kommen würde.

Die Zeit bis Anpfiff zog sich heute doch sehr hin. Natürlich kann man nicht erwarten, dass zu einem Freitag Abend Spiel alle Zuschauer*innen über 2 Stunden vor Anpfiff da sind. Aber so leer wie heute zunächst war der OKS gefühlt schon länger nicht, dafür die nervige Musik umso lauter. Trotz nicht so riesigem Andrang habe ich es heute wieder nur bis zum Stand der Ultra Boys geschafft. Dafür kann ich euch jetzt sagen, dass es aktuell 3 neue Motive als Kleber dort gibt. Das 120 Jahre Shirt der Jugend wurde wohl auch ganz gut angenommen. Zumindest sah man zahlreiche Personen mit einem oder auch mehreren Shirts unter’m Arm rumrennen. Was wohl der Ordnungsdienst am Einlass sagt, wenn man mit 4 bis 5 Shirts ankommt. Apropos Einlass, dieser gestaltete sich zumindest am Materialeingang endlich mal wieder sehr entspannt. So konnte frühzeitig das Stadion mit Blick auf das Choreo-Banner der Schalker (dazu später mehr) betreten werden. Und heute sollte es mir tatsächlich mal wieder gelingen, das Farb-Spruchband der HB Crew festzuhalten. Meist wird das ja genau runtergenommen, wenn ich an meinem Platz bin. Heute war das “Blaue Raute? Lasst die Farbexperimente sein!” nicht nur für mich gut lesbar. Eingeleitet wurde das Spiel mit einem großen Banner der Wanderers vor der Ost. Hinter einem “Materialfreiheit immer und überall – jetzt” wurde zu Beginn insbesondere im Bereich der WBs zahlreiches Material gezeigt. Sowohl Caillera als auch IY sprachen ihren Mitglieder*innen in der Folge ebenfalls per Spruchband Mut zu bzw. motivierten für das absehbare Verbotsende. Wer es noch nicht mitbekommen hat: nach dem Wechsel hinter’s Tor des KarLi letzten Herbst mobilisierte das Filmstadtinferno Babelsberg zum heutigen Heimspiel (leider nur Unentschieden) zur Rückkehr in die Nordkurve. Dies nahm Caillera zum Anlass, sich mit einem “Im Norden zu Hause – Für immer FI99” zu äußern. Die Halbzeit wurde seitens WB genutzt, dem Hauptakteur der Football Leaks ihre Solidarität auszusprechen und von HBC den Rücktritt sowohl von Senator Mäurer und Hessens Innenminister Beuth zu fordern. Highlight heute für mich aber ganz klar die Aktionen der einzelnen Gruppen zum Frauenkampftag. Sowohl Infamous (“Rosa Luxemburg statt rosa Fanartikel – Frauenkampftag statt Frauenkauftag!”) als auch Cailleras Girls “Nicht nur am Frauenkampftag: Sexismus bekämpfen, immer und überall!” positionierten sich per Spruchband. Endeavour nahm den Frauenkampftag wörtlich und präsentierte ein schickes Banner mit “Fight Sexism!”-Schriftzug. Auch wenn wir es bei Werder ja schon recht gut haben, gerade wenn ich wieder an die gestrigen “Ihr seid nur ein Hurensohnverein”-Gesänge der Schalker*innen denke. Vergesst nicht, dass es auch bei uns leider noch zu viele Idioten gibt, die absolut kein Problem mit sexistischer Scheiße haben und auch nach Ansagen oft sehr lernresistent wirken. Daher gilt weiterhin und nicht nur am Frauenkampftag:

Sexismus bekämpfen, immer und überall!

(da die Frage auf kam: ich kannte den Wortlaut des Caillera Spruchbandes übrigens nicht, als ich 5 min vor dessen Präsentation das Bild vom Banner der Endeavours bei Twitter mit eben diesem Text betitelt habe)

Auf dem Feld ging es zunächst nicht sonderlich gut los. Man steigerte sich aber kontinuierlich. Nach frühem und irgendwie auch verdienten Führungstor der Gäste trafen zwei Mal Rashica, Kruse per Elfmeter und am Ende Super-Martin-Harnik (sorry, ich mag ihn immer noch nicht) bei einem weiteren Tor der Schalker. Schön anzusehen, dass wir nach zahlreichen 1:1 Unentschieden doch mal wieder mehr Tore machen und vor allem gewinnen können. Erwähnenswert auch noch das Comeback von Bartels bei der ersten Mannschaft. Letztes Wochenende traf er schon bei der Zweiten. Nun ist er also auch wieder bei der Ersten aktiv, willkommen zurück! Aus der Ost habe ich nach dem Spiel überwiegend positive Stimmen vernommen, das Akustische und die Liedauswahl kann ich leider absolut nicht beurteilen. Zwar wurde Schalke mit zunehmender Spielhoheit der Elf in grün und weiß etwas leiser, wenn aber gesungen wurde, dann richtig laut. Entsprechend war von gegenüber nur relativ viel Bewegung und zahlenmäßig gute Klatscheinlagen ersichtlich. Was gut hörbar war, waren die “Scheiße 04” Gesänge und insbesondere das “Zweite Liga, Schalke ist dabei”. Letzteres schepperte schon ordentlich, auch wenn ich in der Folge noch das ein oder andere Mal Sorge hatte, dass wir den Sieg noch herschenken.

Die Schalker*innen, wie gerade schon gesagt, akustisch super. Ins Spiel startete man hinter einem “Was auch immer passiert, eines bleibt bestehen…” – “eingetragener Verein” Fronttranspi und jeder Menge weißer und blauer länglicher Ballons. Was Melodien angeht, bringt Schalke ja doch immer ein bisschen Abwechslung gegenüber viel Einheitsbrei in der Liga. Leider fiel man aber auch heute wieder mit den ebenfalls bereits oben angesprochenen “Ihr seid nur ein Hurensohnverein”-Gesängen auf. Wenn das dann auch noch direkt nach den Anti-Sexismus-Bannern zum Ende der Halbzeitpause kommt, merkt wohl hoffentlich auch der/die letzte, dass Schalke einfach ein Scheißverein ist. Da braucht man sich auch nicht über die entsprechende Antwort in Form von Anti-Gesängen aus der Ost wundern.

Das nächste Spiel bringt uns kommenden Sonntag nach Leverkusen, wo wir dann ein wenig Zweitliga-Feeling schnuppern dürfen. Liegt eher weniger an der Werkself als vielmehr an der doch sehr frühen Anstoßzeit. Genießt die siegreiche Woche!

Spruchbänder heute:

“Blaue Raute? Lasst die Farbexperimente sein!” – HB Crew

“Materialfreiheit immer und überall – jetzt” – Wanderers

“Du gehörst in diese Reihen wie der Wind zum Meer! Setz die Segel! Die Tage da draußen sind gezählt!” – Caillera

“Stark bleiben Matti ” – Infamous

“Im Norden zu Hause – Für immer FI99” – Caillera

“Die Wahrheit ist kein Verbrechen – Freiheit für Rui Pinto!” – Wanderers

“Ob Mäurer oder Beuth: Rücktritt! Und zwar heut!” – HB Crew

“Fight sexism!” – Endeavour

“Rosa Luxemburg statt rosa Fanartikel – Frauenkampftag statt Frauenkauftag!” – Infamous

“Videobeweis abschaffen!” – UTB

“Nicht nur am Frauenkampftag: Sexismus bekämpfen, immer und überall!” – Caillera Girls

weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers