Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Hannover 96 1:1, Sa. 25.08.18, 42100 Zuschauer

Letzte Woche Pokal, heute erstes Bundesligaheimspiel der Saison und somit auch endlich wieder geregelte Tagesabläufe am Wochenende. Dass es zum Saisonauftakt unbedingt ein Heimspiel gegen Hannoi sein muss, nunja, andersrum wäre es mir durchaus lieber gewesen. Immerhin kommt man so schnell wieder in die Heimspielroutine. Das heutige Heimspiel dürfte übrigens vorerst mein letztes mit tatsächlicher Anreise sein. Ab September heißt es dann auch Wohnsitz Bremen. Damit verbunden aber auch gleich die Ankündigung, dass ich kommende Woche in Frankfurt nicht dabei sein werde. Umzug bzw. dessen Vorbereitung gehen vor.

Kommen wir aber zum heutigen Spiel. Nachdem Hannoi zum Motto “Alle in rot!” aufrief und per Nahverkehr anreisen wollte, hieß es für den Großteil der Bremer Umlandfans ein wenig früher anreisen. Rund um’s Stadion waren die üblichen Sichtschutzzäune aufgebaut, Polizei selbst war so früh aber noch kaum zu sehen. Im OKS waren gegenüber den letzten Spielen deutlich mehr Personen schon lange vor Anpfiff da, so dass sich der ganze Aufbau dort schnell erledigen ließ. Wer unseren üblichen Stand gesucht und sich über den einfachen Tisch gewundert hat, wäre vielleicht bei einer der Gruppen fündig geworden. Klappte alles zum Saisonstart noch nicht so super bei uns (erst ging das Schloss zum Materialschrank nicht auf, dann fehlten ein wenig die Leute für den Verkauf). Sorry daher an alle, mit denen die Gespräche ein wenig kürzer ausfielen. Immerhin konnten ein paar Grün-Weiße mit Shirts und Klebern glücklich gemacht werden und andere mit dem Wunsch nach Schals und Co an die Kolleg*innen vor dem OKS verwiesen werden. Was ich vom totalen Ausschlachten eines Abstiegs des Erzfeindes halte, habe ich ja oft genug angedeutet. Die Zahl der Käufer*innen eines solchen Schals sprechen aber scheinbar für den Erfolg. Reißenden Absatz fanden auch die Dreizehnzwölf-Shirts bei Intesa. Da ist man selber mit als erster am OKS, kommt aber aufgrund von Personalmangel am Stand nicht früher raus und als man es dann mal vor die Tür schafft, gibt es nur noch Shirts in S und L. Aber gut, ich wollte eh mal wieder was abnehmen. Erwähnt werden sollte noch die Tatsache, dass meine geliebten Petites Pensées (auch wenn die Beschreibung der Stimmung meist genau das Gegenteil meines Empfindens war) eingestellt werden und es nun nur noch je ein Heft für die gesamte Hin- und Rückrunde geben soll (quasi wie früher mal). Ob es an der fehlenden Zeit liegt oder einfach ein Teil der üblichen Schreiberlinge in der neuen Gruppe Endeavour 3000 aufgegangen ist, man weiß es nicht. Ich finde es jedenfalls schade, zukünftig nur noch den Weltenbummler zu Heimspielen zu bekommen.

Im heute ausverkauften Stadion wurde die Zeit bis Anpfiff seitens HBC mit der Kritik am neuen, blauen Trikot und bei WB mit Erinnerung an den Abstieg des HSV verbracht. Zum Anpfiff selbst gab es bei Caillera eine Aktion zum zeitgleich in Bremen stattfindenden CSD, weshalb es auch am Stadion mehrere Regenbogenfahnen zu sehen gab. Neben dem “Fußballfans gegen Homophobie”-Banner wurde ein wenig bunter Rauch gezündet. Sah nett aus, hatte aber zur Konsequenz, dass sich eine gesamte Hundertschaft der Polizei direkt hinterm Tor vor der Ost postierte und dort auch fast 15 Minuten stehen blieb. Total sinnlose Aktion mal wieder, ist man in Bremen aber ja leider mittlerweile gewöhnt. Auch im Bereich der West zeigte sich die Polizei heute immer wieder und blockierte Treppen und Fluchtwege (aber wehe, ein Fan steht da mal…). Abgesehen vom Rauchintro blieb die Ost heute insgesamt leider im Vergleich zur Lautstärke im Gästeblock eher blass. Sowohl Intesa als auch UTB zur zweiten Halbzeit äußerten sich zur Betretungsverbot-Problematik, während die Ultra Boys einem SV-ler Mut zusprachen und Infamous, CdA und Co Genesungswünsche per Spruchband sendeten. Mein Highlight aber ganz klar das Spruchband von Caillera. Mit “Motto “Alle in rot!”? Braun steht euch doch viel besser!” thematisierte man die vor einigen Wochen in einem anonymen Blog beschriebene Situation in Hannover rund um die Rising Boys Hannover (RBH). Der Text hierzu findet sich auch in der heutigen Pensée.

Womit wir zu den Gästen und ihrem Motto “Alle in rot” kommen. Geschlossen in eben diesen Farben zeigte sich heute der Gästeblock. Umgesetzt wurde dies mit großem Fronttranspi bestehend aus Stadtwappen und “Hannovereint”-Logo. Dazu gab es entsprechende Schwenker und so ziemlich jeder Gästefan lief in einem passenden Shirt rum. Konnte zumindest im Ansatz die gewünschte Geschlossenheit symbolisieren. Was die Lautstärke anging, war das seitens der Gäste heute ein echt guter und sicher einer der besseren Auftritte der Gastvereine der letzten Jahre. Was dagegen gar nicht geht ist die Liedauswahl. Meine Frage bei Twitter, ob es bei Hannover 96 eigentlich einen diskriminierungsfreien Fangesang gibt, war dabei durchaus ernst gemeint. So ein peinlicher Haufen und dass der ganze Block bei sowas mitmacht, zeigt für mich einfach nur, wie unreflektiert man in dieser Szene zu sein scheint.  Das übliche “Eins kann uns keiner nehmen und das ist der pure Hass auf Bremen” war dagegen wieder mal eher amüsant. Am Hauptbahnhof fielen die Gäste dann noch dadurch auf, dass man Besucher des CSD als “Schwule Bremer Fotzen” und zahlreiche andere Bremer*innen (nicht nur Werderaner*innen) als Zecken bepöbelte. Im Zug nach Hannover hatte man auf dem Rückweg wohl auch noch Spaß, bahn.de meldete jedenfalls starke Beeinträchtigungen im Zugverkehr auf der Strecke und deutliche Verspätungen.

Achja, Fußball gespielt wurde auch noch. Werder wie schon in Worms mit für den Zeitpunkt in der Saison sehr ansehnlichem Passspiel und Zweikampfverhalten. Wenn man den Gegner so dominiert und dann den 0:1 Rückstand kassiert, ist das natürlich eher unnötig. Glücklicherweise konnte Theo kurz vor Ende wenigstens einen Punkt retten und ich somit meinen ersten Beitrag zur Saisonspende leisten.

Was bleibt festzuhalten? Durchwachsenes Abschlussverhalten auf dem Platz, eher durchwachsener Auftritt in der Ost und eine gegnerische Fanszene, die kein Mensch braucht.

Spruchbänder heute:

“Wie sehr hat es euch ins Hirn geregnet, dass ihr die Werder-Raute in Blau absegnet?” – HB Crew

“Game over!!” – Wanderers

“Fußballfans gegen Homophobie” – Caillera

“Gegen alle Betretungsverbote” – Intesa

“Kopf hoch Niklas. Diffidati con noi!” – Ultra Boys

“No more candy. Gute Besserung!” – Infamous, CdA u.a.

“Motto “Alle in rot!”? Braun steht euch doch viel besser!” – Caillera

“Trotz Betretungsverbot im Herzen dabei! Gegen alle Betretungsverbote!” – Ultra Team Bremen

 

weitere Fotos hier:

Caillera

Infamous

Wanderers

2 Kommentare

  1. Kurvengänger

    Neue Gruppe? Wer,was, wie, wo und warum?
    Hast du ein paar Infos dazu?
    Viele Grüße

    Antworten
    1. Steher

      Fangruppe.
      Nicht mehr und nicht weniger.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO