Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Leipzig 1:1, So. 15.08.18, 40700 Zuschauer

Beim Blick in den Kalender könnte man echt meinen, Werder spiele schon längst wieder international. Anders lässt es sich eigentlich nicht erklären, dass wir ständig zu so komischen Anstoßzeiten spielen. Sonntag 18 Uhr und dann noch gegen das Kunstprodukt aus Leipzig. Gibt wirklich tollere Beschäftigungen für einen Sonntag Abend, aber was tun wir nicht alles für unseren glorreichen Sportverein.

Gab es die letzten Spiele gegen RB noch zahlreiche, teilweise sehr fragwürdige, Texte zu und vor allem über RB, blieb es diesmal erstaunlich ruhig. Auch rund ums Stadion keine besonderen Vorkommnisse und so ging es nach den üblichen netten Gesprächen und kleiner Shoppingtour (bei den Cailleras gibt es ab sofort einen schicken neuen Schal mit „Kick racism out“-Schriftzug, Kleber im selben Design ab dem nächstem Heimspiel, bei der Jugend ebenfalls schicke neue Kleber, die die/der ein oder andere ja schon im Zug zum/vom Hannoverspiel entdeckt hat („Nazifreie Zone“ und „Bremen Nord gegen Nazis“)) etwa 30 Minuten vor Anpfiff ins Stadion. Im Gegensatz zum Spiel gegen die Eintracht aus Frankfurt im West Oberrang heute nur vielleicht 1000 Gäste, denen der kleinste Bereich des Gästeblocks locker reichte. Auch sonst fielen sie außer nach dem Ausgleich eigentlich gar nicht auf.

Anders heute die Ostkurve. Während ich hier im Zug sitze, frage ich mich tatsächlich, wann ich die Ostkurve das letzte Mal wirklich gelobt habe. Ich bin ja grundsätzlich eher kritisch und so gibt es auch heute keine volle Punktzahl. Gegenüber den letzten Heimspielen aber eine mehr als deutliche Steigerung. Gerade dass heute sehr oft Gesänge mit Klatscheinlagen kombiniert wurden, tat dem Support sehr gut. Nervend dagegen leider die zahlreichen Klatschpappen im gesamten Stadion. Wer braucht so einen Scheiß?! Trotz besagter Klatschpappen kamen die Gesänge heute gut gegenüber an und wurden auch von einem Großteil getragen, wobei doch immer wieder auffällt, dass im linken Teil der Ost neben dem Spielertunnel kaum jemand mitmacht, schade.

Typisch Werder, ließ der Support nach dem unnötigen Gegentor (in Halbzeit eins hatte Moisander einen Lattenschuss von Kruse im zweiten Anlauf verwandelt) wieder mal nach, ganz so schlimm wie so oft in dieser Saison war es aber in Halbzeit zwei nicht. Man hatte immer wieder starke Phasen. Insbesondere die letzten 10 Minuten, als Werder das ein oder andere Mal (ob verdient oder nicht sei mal dahin gestellt) die Chance zum Siegtreffer hatte, war das schon gut laut im Stadion. Wieso nicht mal über 90 Minuten so?

Am Ende blieb es leider beim wohl verdienten 1:1. Das Thema direkter Abstieg war ja schon nach den gestrigen Ergebnissen erledigt. Relegation konnte man zwar noch nicht endgültig abhaken, wenn man aber gegen die Teams in der oberen Hälfte der Tabelle punktet, sollte doch gegen die direkte Konkurrenz aus Stuttgart kommende Woche auch was gehen.

Spruchbänder gab es heute mit Anpfiff eins seitens Wanderers und HB Crew gegen RB, die Intesas äußerten sich zu den immer krasser werdenden Planungen zu Polizeigesetzen in Bayern, NRW und anderen Bundesländern und noch einmal WB thematisierte das morgige Montagsspiel zwischen Mainz und Freiburg, zu dem es übrigens ein nettes Spiel Samstag 15:30 zwischen den beiden Fanszenen (organisiert von Q-Block und Corrillo) im alten Bruchweg gab.

Wir sehen uns Samstag in Stuttgart!

Egal wo du auch spielst!

NACHTRAG 16.04.:

Es gab wohl bereits 10 Minuten vor Anpfiff das bekannte und leicht abgewandelte Spruchband seitens WB “Immer noch herzlich unwillkommen, BULLENSCHWEINE”, welches aufgrund des Wortlauts vermummt gezeigt wurde. Als ich am Platz war, sah man nur noch die Fahnen als Blockfahnen im Bereich von WB.

Spruchbänder heute:

“Willkommen zuhause Ultras” – Infamous

“Immer noch herzlich unwillkommen, BULLENSCHWEINE” – Wanderers

“Liebe Bremer gebt fein acht, was RB euch mitgebracht!” – HB Crew/Wanderers

“Geld = Erfolg? BULLSHIT!” – Sektion Reiselust

“Polizeistaat stoppen!” – Intesa

“Nein zu Montagsspielen!” – Wanderers

weitere Bilder gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO