Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – Mainz 05 3:1, Sa. 30.03.19, 40711 ZuschauerInnen

Ich hoffe, ihr habt das nervige Wochenende ohne Werder gut überstanden. Strahlender Sonnenschein und sehr angenehme Frühlingstemperaturen motivieren dann ja noch mal ne Ecke mehr zum Spielbesuch. Und auch gegen diese Saison nicht sonderlich starke Mainzer konnte man sich heute durchaus was ausrechnen. Nach den rassistischen Vorfällen beim Länderspiel in Wolfsburg (wurde etwa doch Fußball gespielt?!) stand das heutige Spiel unter dem Motto “Klare Kante gegen Rassismus.”. Hierzu sollte es nicht nur schicke Spielankündigungen, Postkarten und Aufkleber geben. Passend zum Spiel wurde ein Aufwärmshirt mit entsprechendem Motto-Flock präsentiert. Nach einiger Kritik per Twitter entschied man sich seitens Werder, auch eine geringe Anzahl an Shirts am Spieltag in der Fan-Welt zu verkaufen. Bereits ab 10:30 bildete sich daher eine kleinere Schlange vor der Fanwelt. Etwas Verwirrung stifteten die unterschiedlichen Aussagen der Fan-Welt-Mitarbeiter*innen. Auf den Kleiderständern hingen teilweise Shirts mit und ohne Flock. Während die eine Person meinte, nur die mit Flock wären Aktionsshirts, meinte die andere, alle vorhandenen Trainingsshirts könnten heute exklusiv beflockt werden. Glücklicherweise hatte letztere Person recht und so konnten sich alle Frühaufsteher*innen ein Shirt sichern. Und wer im OKS war, dürfte auch gesehen haben, dass zumindest 50% der Standcrew heute das Mottoshirt trug (meins lag im Rucksack, sorry). Noch erwähnen sollte man die heutige 100. Ausgabe des Weltenbummlers in Farbe. Ich bin häufig nicht eurer Meinung und kritisiere immer wieder die nicht gerade diskriminierungsfreie Wortwahl. Dennoch finde ich es wichtig, nach Wegfall der Pensée zumindest noch ein Spieltagsheft zu haben, das über Fanszenethemen berichtet. Glückwunsch und auf die nächsten 100!

Während die Riots am Deich auf Höhe des Gästeblocks wohl unnötigerweise kurz gekesselt wurden, ging es für mich frühzeitig und ohne größere Kontrollen in’s Stadion. Grund war das geplante Spruchband der Wanderers zur Forderung nach Choreofreiheit. Verbunden war die Aktion zum Anpfiff mit mehreren tausend Flyern auf den Sitzplätzen der anderen Tribünen. Sogar in der West lag auf jedem Platz ein Flyer. Finde ich persönlich ja super, da man außerhalb der Ost von solchen Informationen häufig ausgeschlossen wird. Bereits während des Warmmachens der Mannschaft verlieh die HB Crew ein weiteres Mal ihrer Forderung nach grün-weißen Trikots Nachdruck. Ebenfalls begrüßten heute zahlreiche Gruppen Teile ihrer Stadionverbotler*innen zurück im Stadion. So war der Oberrang der Ost mit 3 Bannern von Caillera, Infamous und Intesa geschmückt. Zur Halbzeit folgte ein Banner von WB ebenfalls an die ehemaligen Stadionverbotler*innen, welches am Oberrang der Gegentribüne (ich hab’s nicht so mit Himmelsrichtungen) gezeigt wurde. Auch während des Spiels meldete sich insbesondere WB mit 2 Spruchbändern zur Einführung des Videobeweises ab der kommenden Saison in Liga 2 zu Wort. Caillera griff das Motto des Aktionsspieltags per Spruchband auf, das beste Spruchband kam aber wieder mal von den Intesas: “Grundlos Bullen bestellt, dann die Zeche geprellt – Ulrich, zahl deinen Scheiß doch selbst!”.

Spielerisch war das heute, wie schon zuletzt, echt gut anzusehen. Die Elf in grün und weiß kombinierte gut und sicher und kam immer wieder gefährlich vor’s Tor. Nach dem frühen Treffer von Rashica traf in der Folge noch zwei Mal Kruse bei einem unnötigen Gegentreffer der Mainzer. Da hätte man durchaus noch mehr Tore schießen können, wirkten die Mainzer in der Hintermannschaft doch teilweise sehr verunsichert. Richtig Stimmung kam dann noch mal kurz vor Ende auf, als das erste Tor der Dortmunder auf der Anzeigetafel erschien. Wer sich über den Jubel wundert: In der Livetabelle bedeuteten die Zwischenstände kurz vor Ende damit Platz 6 und somit Europa in greifbarer Nähe. Der Europapokal wurde allerdings schon nach dem 3:1 durch Kruse lauthals in der Ost intoniert. Neben dem “Wenn du mich fragst, wo’s am schönsten war” (danke dafür!) waren das aber auch die lautesten Momente. Ansonsten kam in Anbetracht des Spielverlaufs relativ wenig an.

Was kann man zu Mainz sagen? Die Mainzer Fanszene trat heute geschlossen in weißen Kapuzenpullis auf. Das machte optisch schon was her, der Text auf den Shirts u.a. mit mein Stolz (?) erinnerte optisch aber leider total an die üblichen Ebayshirts mit Stadt- statt Vereinsbezug. Zum Einlaufen der Mannschaft präsentierte man sich hinter einem großen “Bandiera rossa trionfera”-Banner und mit zahlreichen roten Q-Block- bzw. 12-Schwenkern. Laut waren sie zwar trotz des wirklich kleinen Blocks (an einem Samstag im Saisonendspurt so wenig Mitreisende?) schon, es kam aber textlich und melodisch einfach null direkt nebenan an. Für mich akustisch einer der schlechtesten Gästeauftritte diese Saison. Könnte aber natürlich auch am Spielverlauf und dem Einsatz der Mannschaft gelegen haben. Das “Wir woll’n euch kämpfen seh’n” zu Beginn der zweiten Hälfte kam jedenfalls gut laut.

Eigentlich hatte ich mir heute wirklich vorgenommen, mir jegliche Ausführungen zu Sexismus zu sparen, nachdem ich die letzte Woche das Gefühl hatte, manche Personen glauben echt, ich hätte Spaß daran, das jede Woche zu thematisieren. Dem ist nicht so, wenn aber vor Anpfiff auf der Anzeigetafel eine Werbeanzeige mit dem Ton “Die Spielerfrauen wurden geschminkt von Bremen 4” kommt, kriege ich das Kotzen. Was wollt ihr uns damit sagen? Die Frauen sind nur die Frau von Spieler x und keine eigenständigen Individuen? Jede Frau ist nur irgendein hübsches Beiwerk und muss sich zwingend immer und überall schminken? Mal davon abgesehen, dass der Text für mich auch impliziert, dass es den Spielermann (oh nein, ein homosexueller Spieler) gar nicht geben kann. Für mich mehr als fragwürdige Rollenbilder, die da im Stadion vorgelebt werden. Und wie schon bei Twitter erwähnt, sind Rollenbilder ja eh scheiße! Wäre also schön, wenn man bei Werder die gebuchten Werbeanzeigen mal ein bisschen kritischer prüft! Wie man mit Sexismus umgeht, hat übrigens gestern der Sportclub aus Freiburg mit einer wunderschönen Choreo gegen Sexismus über die gesamte Heimkurve vorgemacht:

Bereits Mittwoch geht es weiter. Im Pokal spielen wir auf Schalke. Falls noch irgendwer Stehplatzkarten loswerden will, spontan keine Lust hat, schon wieder einen Sieg zu sehen (das nimmt langsam auch echt Überhand) oder einfach das neue Sofa/den neuen Sessel bei einem schönen Pokalspiel im TV einweihen möchte: so ziemlich alle Gruppen suchen noch zahlreiche Karten! Meldet euch einfach!

Spruchbänder heute:

“Wir sind Werder Bremen, die Raute ist grün-weiß!” – HB Crew

“Welcome home” – Infamous

“Niemand konnte uns trennen – Willkommen zurück, Munkler!” – Intesa

“Welcome back” – Caillera

“17 Jahre brennende Herzen – alles Gute, UTB!” – Intesa

“Choreofreiheit immer und überall – jetzt!” – Wanderers

“Grundlos Bullen bestellt, dann die Zeche geprellt – Ulrich, zahl deinen Scheiß doch selbst!” – Intesa

“Sempre avanti!” – Infamous

“Welcome Max” – Wanderers

“Welcome back Sektion Stadionverbot!” – Wanderers

“Nein zum VAR – egal in welcher Liga!” – Wanderers

“Nicht nur heute sondern immer – Klare Kante gegen Rassismus!” – Caillera

“Zweitklassige VAR jetzt auch in Liga 2? Fick dich, DFL!” – Wanderers

weitere Fotos gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers