Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

FC Bayern München – Werder 2:0, Di. 19.04.16, 75000 Zuschauer (etwa 9000 Gäste)

Nach kurzer Nacht aufgrund des Freiburg-Spiels ging es schon früh weiter in Richtung München. Am Bahnsteig in Berlin erstmal jede Menge Werderaner.Klar freut man sich über andere grün-weiße aber wieso sieht man die Leute nie bei Ligaspielen. Dieser Eindruck bestätigte sich dann auch unterwegs bei so geistreichen Diskussionen, ob denn die Ultras auch Fahnen mitbringen und in welchem Block denn gestanden oder gesessen wird und wieso es Steher für 16€ und für 35€ gäbe. Mir wurde es dann irgendwann doch zu viel und zumindest ein paar Dinge konnte ich aufklären. Etwas komisch empfand ich allerdings die Blicke auf meine Antwort zur Frage, ob ich denn beim Ligaspiel war. In Fulda sollte dann eigentlich noch eine Freundin zusteigen, deren Zug aber leider aufgrund Verspätung etwa 5 Minuten nach uns in Fulda angekommen wäre. Da kann man natürlich nicht mal eben kurz warten. Am Ende musste ich weitere 2,5 Stunden alleine fahren und trotzdem hatten wir bei Ankunft in München 10 Minuten Verspätung. Schon vorher 5 Minuten warten und dafür nette Menschen dabei wäre die deutlich coolere Alternative gewesen.

In München hieß es dann erstmal im Hotel einchecken. Nach den schlechten Erfahrungen mit dem Nacht-IC nach dem Bayern-Ligaspiel wollte ich mir den Stress nicht mehr geben und gönnte mir entsprechend ein Hotelzimmer für 59€. Die Lage direkt am Sendlinger Tor war dann aber leider auch das einzig Positive an dem Hotel. Kleines Zimmer ohne Ausstattung, Lage zur Straße und direkt über dem Eingang bei kaum Schallisolation der Fenster und nicht mal eine Seife gab es zum Händewaschen. Da man aber eh nur zum Schlafen im Hotel ist und es eh gleich weiter gehen sollte alles halb so wild. Grün-weißes München hatte zum zentralen Treff am chinesischen Turm ausgerufen und da ich einem der dort anwesenden noch einen Beutel Kleber überreichen wollte, hieß es auch für mich dort hin. Nach direkt erster Kontrolle in der Bahn und kurzer Suche nach dem passenden Anschlussbus fand ich mich schnell mitten im Biergarten wieder, umgeben von Maßkrügen und Werder-Kutten. Nicht so meine Welt und so war ich froh, als Matze etwa 1h später eintraf und man sich dazu entschied, auf eigene Faust Richtung Arena zu fahren und auf die gemeinsame Anreise ab 18 Uhr zu verzichten. Insgesamt zu viert ging es dann im Vergleich zu anderen in halbwegs leerer U-Bahn nach Fröttmaning und dort einmal komplett um das hässliche Ding rum zum Gästeparkplatz. Dort den bereits Anwesenden die Hand geschüttelt und auf die verspäteten Busse gewartet. Wir durften in der Zeit die an Schönheit nicht zu übertreffenden Fanbusse der Bayernfans an uns vorbeifahren sehen, einer schöner als der andere. Nachdem sich die Ankunft ewig hin zog, ging es dann schlussendlich doch schonmal mit den bekannten Gesichtern und WB in Richtung Eingang. Während Matze seine Aufkleber alle abgeben sollte, bestand meine Kontrolle in etwa aus: „da ist nur mein Portemonnaie drin“ „darf ich mal sehen?“ rausgeholt und ohne weiter drauf zu gucken „ok“. Ging schon deutlich stressiger in München.

Vorm Oberrang wurde sich dann auf die aufgedruckten Blöcke verteilt, da es, wie bereits zum Ligaspiel beschrieben, seit dieser Saison Drehkreuze vor den Stehblöcken des Oberrangs gibt. Für diejenigen unter euch, die mal Karten für die angrenzenden 38€-Sitzplatzblöcke des Oberrang haben: die Sitzblöcke sind durch eine Art hüfthohen Zaun vom Stehbereich getrennt, welcher weiterhin innen komplett frei zugänglich ist (also egal ob 342/343/344 rein, man kann in jeden der drei trile). Man munkelt aber, ganz oben in den Blöcken sind Sitz- und Stehbereich nur durch eine Plastikkette statt Zaun getrennt. 😉

Im Block wurde sich dann wieder in etwa wie zum Ligaspiel positioniert, WB und HB-Crew eher rechts, mittig Infamous und UTB und links Caillera (und Intesa?). Da einzelne Gruppen sehr spät eintrafen, mussten einige Werderfans gebeten werden, sich doch einen anderen Platz weiter hinten zu suchen. Es gibt doch immer noch Leute, die auf ihren aufgedruckten Sitzplatz in den 16€-Blöcken bestehen. Entgegen der eigentlichen Vorgaben in München fanden auch die Megafone von Jugend und UTB den Weg in den Block. Dies sorgte für eine für München echt gute Koordination. Im Block träumte heute wirklich jeder von Berlin und entsprechend musste auch kaum jemand überzeugt werden, heute noch einen Ticken mehr zu geben. So schallten die Gesänge für unsere Elf in grün und weiß richtig laut durch das Schlauchboot und auch der Teil der 9000 Werderaner, der im Mittelrang saß oder eher stand schien mitzuziehen. Gingen wir im Ligaspiel vor einigen Wochen sportlich noch unter und lagen früh zurück, so machten heute die Leistungen auf dem Platz Mut. Die Elf in grün und weiß kam zwar eher selten selbst zum Torabschluss, konnte aber im Mittelfeld immer wieder gut kombinieren und die Angriffe der Bayern zunächst erfolgreich abwehren. Irgendwann fiel dann doch das 1:0 für Bayern durch Müller. Kurze Schockstarre im Block aber wenn wir ehrlich sind: war ja zu erwarten. Das Gegentor hielt den Block jedenfalls nicht davon ab, das Team weiter nach vorne zu schreien. Einige interessierte Blicke der Bayernfans im Mittelrang darf man sicher als Respekt und Anerkennung auffassen. Vor lauter Anfeuerung verging die Zeit wie im Fluge und je länger es 1:0 stand, desto größer die Hoffnung auf den späten Ausgleich. Als dann in Minute 70 plötzlich der Ball im Bayerntor zappelte, folgten Bierduschen und unbeschreiblicher Jubel. Um so frustriedender als die Situation abgepfiffen wurde und das Tor nicht gegeben wurde. Bartels soll gefoult haben und damit für das Eigentor von Alaba gesorgt haben. War aus dem Stadion nicht zu beurteilen, kann ich also nichts zu sagen, scheiße gelaufen. Als dann Bayern auch noch einen Elfer zugesprochen bekam und diesen sicher zum 2:0 verwandelte, war das Spiel gelsufen. Im Nachhinein erfuhr man dann über die auf die Leinwand gestreamte Pressekonferenz nach dem Spiel, dass es sich beim angeblichen Foul an Vidal um eine eindeutige Schwalbe handelte, dieser ***! Wenn man dann noch liest, dass gegen Vidal von Seiten des DFB nicht ermittelt wird und bei uns Spieler für eine Halsabschneidegeste als Kritik am sterbenden Schwan der Mainzer mehrere Spiele Sperre kriegen, kann man wohl nur noch von Bayernbonus reden. Sehen am Tag drauf übrigens auch jede Menge Medien so und auch der nicht-Werder-affine Teil meiner Freundesliste scheint es spätestens mit diesem Spiel eingesehen zu haben. Der Traum von Berlin war jedenfalls mit dem 2:0 geplatzt, dennoch wurde nach kurzer Ansage des Infamous Vorsängers die Mannschaft als Dank für die gezeigten Leistungen am heutigen Abend und in den letzten Pokalrunde gefeiert. Dies zog sich bis weit nach Abpfiff, als sich das Stadion auf Heimseite längst geleert hatte und unser Team schon wieder zum Auslaufen raus kam bzw die Pressekonferenz nach Abpfiff bereits auf der Anzeigetafel lief. Mit jeder Runde der Mannschaft wurde der Leistung gehuldigt. Wenn man bedenkt, wie schlecht der Support bis zum letzten Heimspiel war und wie negativ die Medien nach dem Augsburg Spiel berichteten, müssten sie uns heute eigentlich die Titelseiten widmen!

Geil war’s!

Trotz all der positiven Worte und der Zuversicht im Hinblick auf Klassenerhalt ob der heute gezeigten Leistung muss ich sagen, dass ich einfach total frustriert bin. Man geht ohne Erwartungshaltung ins Spiel und trotzdem: Pokalfinale quasi bei mir zu Hause wäre einfach gut gewesen. Bei der Anzahl an auszusprechenden Schlafplatzangeboten im Falle eines möglichen Finals hätte ich bei meiner 32qm-Wohnung aber vermutlich anbauen müssen.

Jetzt heißt es aber volle Konzentration auf den Klassenerhalt. Am Freitag gegen den komischen Verein aus der verbotenen Stadt müssen sowohl Team als auch wir auf den Rängen an die Leistung von München anknüpfen und alles geben! Für Werder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.