Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Fortuna Düsseldorf – Werder 0:1, Sa. 18.01.20, 46000 ZuschauerInnen (etwa 4500 Gäste)

Freut ihr euch auch alle so sehr, dass wir 2020 noch kein Pflichtspiel verloren haben? Okay, ertappt, es gab noch keins. Heute sollte es aber endlich wieder losgehen gegen den direkten Konkurrenten aus Düsseldorf. Vier Wochen ohne Werder-Spiel sind auch wirklich mehr als genug. Hoffen wir, dass unsere Elf in grün und weiß die Pause sinnvoll genutzt hat und mit sportlich besseren Leistungen überzeugen kann.

Ganz ohne Stau erreichten wir bereits vor Stadionöffnung Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt. Ziemlich genau ab der Landesgrenze begleitete Regen unsere Fahrt. Immerhin zum Einlass hörte der Regen auf, so dass es trocken und diesmal sogar mal mit meinen Schokobons in’s Stadion ging. Der Versuch mit Köln-Karte in’s Stadion zu kommen scheiterte dagegen aus unerklärlichen Gründen (Grüße!). Die Zeit bis Anpfiff verquatschten wir mit den Erlebnissen der Weihnachtstage und Silvester. Ich hoffe, ihr seid alle ebenso gut ins neue Jahr gekommen!

Ins Spiel startete die Elf in grün und weiß gar nicht so schlecht. Spätestens nach 15 Minuten spielte aber erstmal nur noch die Fortuna. Nach der Hinrunde muss man aber ja eigentlich schon ein 0:0 zur Halbzeit feiern. Entsprechend durchwachsen auch die Stimmung in Halbzeit eins, wo vor allem das große “20 Jahre Ultra’ Boys!”-Banner vor dem Oberrang ins Auge stach. Feuriger gelang der Start in Halbzeit zwei. In den beiden unteren Teilen des Gästeblocks erleuchteten zahlreiche Fackeln den Block, was von außen betrachtet wohl eine ganz nette Pyroshow ergab. Sprang das Feuer zunächst nicht auf das Team auf dem Platz über, konnte dort spätestens zur 67. Minute auch gefeiert werden. Ich habe das Tor weder im Block wirklich mitbekommen, noch später in den TV Bildern gesehen. Statt des im Stadion genannten Niklas Moisander war es wohl am Ende der Düsseldorfer Torwart, der den Ball ins Netz lenkte. Aber wen interessiert das schon. Wir führen! Entsprechend groß der Jubel im gesamten Gästeblock. Erstaunlicherweise stand unsere Abwehr rund um Moisander, Toprak und Neuzugang Vogt heute für Werder Verhältnisse echt gut und so sorgte einzig die Situation in der Nachspielzeit noch mal für eine richtige Schrecksekunde. Im Kampf um den Ball krachte es wohl zwischen Pavlenka, Vogt und einem Düsseldorfer. Vogt blieb liegen und musste nach mehreren Minuten ziemlicher Stille im Stadion vom Platz getragen werden. Irgendwie verletzten sich unsere Neuzugänge aktuell immer direkt im ersten Spiel. Wenn sich das rumspricht, möchte bald niemand mehr zu uns. Es soll wohl zum Glück nur eine Gehirnerschütterung sein bei Vogt. Ebenso bitter wie Vogts Verletzung auch Moisanders Platzverweis bei der anschließenden Rudelbildung. Props an Moisander, der im Interview nach dem Spiel erwähnte, dass er sich in der Szene sicher nicht ideal verhalten hat als Pavlenka an den Kopf getreten wurde, aber erstmal seine Jungs das wichtigste gewesen wären! Nach dieser längeren Unterbrechung wurde das Spiel nur noch kurz einmal angepfiffen und dann hieß es Jubel über den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr! Hoffen wir, dass das Jahr 2020 weiterhin so erfolgreich laufen wird!

Die Heimkurve der Fortuna startete mit einem “Unser Wille ist unbesiegbar – zeigt, dass euer es auch ist!”-Banner mit mittigem Fortuna Logo in’s Spiel. Ebenso hing am Oberrang ein “Vereint gegen Betretungsverbote”-Banner, das soweit ich mich erinnere schon letzte Saison beim Spiel gegen uns hing. Ansonsten habe ich persönlich die Heimkurve nicht wirklich wahrgenommen, war aber auch mehr mit unserem Spiel bzw. dem Support beschäftigt.

Spruchbänder heute:

“20 Jahre Ultra’ Boys!”

“Gegen Meldeauflagen – Ultras irreplacable”

Fotos gibt es hier:

Infamous

Wanderers