Nur der SVW!

Unterwegs mit dem glorreichen Sportverein

Werder – FC Augsburg 4:0, So. 10.02.19, 40138 Zuschauer

Gestern noch bei strahlendem Sonnenschein in Berlin mit den TeBes Blau-Weiß Friedrichshain auf dem Metro Fußballhimmel einen Besuch abgestattet, musste es heute natürlich die ganze Zeit regnen. Besonders blöd, wo Caillera anlässlich des 120. Geburtstags unseres grün-weißen Sportvereins zum Fanmarsch vom Marktplatz zum Stadion aufgerufen hatte. Über den Zuspruch bin ich immer noch mehr als überrascht. Ich bin ja wirklich schlecht im Schätzen von Teilnehmer*innenzahlen aber das war schon echt gut, was sich da zahlenmäßig um 10:30 bei zwar nicht starkem aber eben kontinuierlichem Regen am Marktplatz versammelte und hinter einem großen “120 Jahre Werder”-Banner durchs Viertel zog. Während die Jugend ihre Choreo anlässlich des 120. Geburtstages vorbereitete, nahmen alle anderen Gruppen am Marsch teil. Trotz des Wetters wurde das beste aus der Situation gemacht und u.a. an der Sielwallkreuzung einfach mal richtig durchgedreht. Eigentlich könnte ich von fast jedem Zwischenstopp eine Serienfotoreihe mit Hüpfeinlagen posten, aber ich möchte euch ja auch nicht langweilen. Schade, dass die Straßen im Viertel so schmal sind, dass das Fronttranspi teilweise auf den reinen “120 Jahre Werder”-Schriftzug zusammengeschrumpft werden musste (die Wappen links und rechts eingeklappt), aber was will man machen. Besonders die Lautstärke und Geschlossenheit ließen heute die Hoffnung auf ein richtig gutes Spiel trotz bereits am Marktplatz durchnässtem Rucksack und Klamotten steigen. Nächstes Mal ziehe ich mir aber definitiv eine Regenhose an, das ständige Knien auf der Straße macht mit Jeans einfach keinen Spaß (und an diejenigen, die mich zwischendurch immer wieder gefragt haben, wieso ich mich nicht nur hingehockt habe ohne Knie auf dem nassen Asphalt oder Pflaster: ich weiß nicht, ob es das Alter oder einfach meine Unbeweglichkeit ist).

Der Weg durch’s Viertel zog sich dann doch deutlich länger als ich erwartet hatte und so trafen wir erst gegen kurz vor 13 Uhr an der Stadiontreppe ein, wo sich noch einmal für ein paar Fotos und ein gemeinsames Einklatschen gesammelt wurde. Entsprechend fehlte leider auch die Zeit, noch mal kurz nach Hause zu gehen und Wechselklamotten anzuziehen. Wer sich also gewundert hat, dass ich am Stand ein wenig “eingenässt” gewirkt habe, war vermutlich beim Fanmarsch nicht dabei. Aufgrund der verspäteten Ankunft und gleichzeitig früh geplantem Weg ins Stadion, um die Choreo der Jugend ordentlich festzuhalten, wurde unser Stand heute nur mit dem Minimalangebot versehen. Sorry an all diejenigen, für die ich heute nicht soviel Zeit wie sonst hatte, ich gelobe Besserung!

Wie erwähnt und von der Jugend auch schon vor einiger Zeit bekannt gegeben, sollte der 120. Geburtstag des glorreichen SVW nicht nur auf den Straßen der Stadt sondern auch im Stadion ausgiebig gefeiert werden. Was bietet sich da besser an als eine Choreo über dem gesamten Ost Unterrang + zusätzlichen grünen und weißen Fahnen im Oberrang. Das Motiv über der Ost bestand dabei aus insgesamt 6 verschiedenen Wappen, die unser Sportverein in seiner 120-jährigen Geschichte so getragen hat. Nachdem die Überziehfahne runtergelassen wurde, kam vor dem Oberrang ein “Werder Bremen” Schriftzug zum Vorschein und auch in der Ost wurden zahlreiche grüne und weiße Folienfahnen geschwenkt. Aufgrund des Stehplatzbereiches wirkte das von der Anzahl an Fahnen im Unterrang einfach noch mal eine Ecke besser als im Oberrang. Passend zum Spruchband vor’m Oberrang wurde mittels einer Seilkonstruktion eine pappfigur eines älteren Herrn mit Mütze und Pfeife und 120 Jahre Schal über der Ost hochgezogen. Das sah schon echt gut aus!

Auch der Start ins Spiel selbst klappte heute erstaunlich gut und erinnerte ein wenig an’s Spiel unter der Woche in Dortmund. Bereits nach 5 Minuten traf Rashica nach guter Einzelleistung zum 1:0. Knapp 20 Minuten später sorgten Jojo Eggestein und nochmal Rashica mit einem Doppelschlag zur 3:0 Halbzeitführung und die wirkte mehr als verdient. Wie da teilweise die Chancen herausgearbeitet werden und wie schnell wir auch umschalten können, das war heute echt nicht so verkehrt. Halbzeit zwei wurde dann ein wenig ruhiger angegangen. Aufgrund der hohen Führung musste man sich immerhin keine große Sorge machen, dass es diesmal noch schief geht, auch wenn die Borussia aus Dortmund ja gestern noch eindrucksvoll gezeigt hat, wie man es nicht macht. Am Ende konnte nur Kevin Möhwald nach Vorlage des eingewechselten Claudio Pizarro noch einmal treffen und den 4:0-Endstand herstellen. Man mag ja von Personenkult halten, was man will, aber der Pizarro-Schwenker des UTB gefällt mir ziemlich gut. Auch sonst sah das, was den Materialeinsatz anging echt okay aus. Die Akustik muss angesichts des Spielstandes und der quasi nicht vorhandenen Gegner*innen, die wohl per Regelzug aus Bayrisch-Schwaben anreisten und sonst nicht weiter auffielen, als echt gut bezeichnet werden. So ziemlich jedes Lied wurde sofort getragen und war auch in der West gut zu hören.

An Spruchbändern sollte man heute das “Ruhe in Frieden”-Spruchband für unseren unter der Woche leider verstorbenen ehemaligen Spieler, Trainer und Manager Rudi Assauer der Ultra Boys erwähnen, ebenso machten die Boys auf eine Typisierungsaktion Ende Februar aufmerksam. Die zweite Hälfte startete mit einem kleinen Konfettiintro der Cailleras hinter der vom Fanmarsch bekannten “120 Jahre Werder”-Fahne. Auch andere Gruppen und Personen gratulierten per Spruchband zum 120.. Aus der Reihe “Mäurer raus” gab es heute ein “Auf Kosten des Vereins den Bauch vollschlagen” und man solidarisierte sich noch einmal mit der Fanszene von TeBe. Bei den Wanderers fand noch einmal das “Happy Birthday”-Fronttranspi aus Dortmund den Weg in den Block und wurde dort zusammen mit dem 120-Jahre-Schwenker einige Zeit präsentiert.

Nach dem Spiel wurde im OKS noch die Pokalauslosung verfolgt. Einerseits bin ich froh, dass es nicht Heidenheim auswärts geworden ist, andererseits hatte ich mir schon irgendwie ein Heimspiel erhofft. Auf Schalke haben wir in letzter Zeit immerhin nicht so schlecht ausgesehen. Karten bekommt ihr jedenfalls wie üblich ab morgen!

Ich muss sagen, mir hat es trotz des Wetters und der eindeutig falschen Kleidung heute echt gut gefallen und ich bin gespannt, ob die Leistung der letzten beiden Spiele auch bei Erna aus Berlin abgerufen kann, die selber ja leider gestern auch deutlich bei den Gladdis gewonnen hat und sicher nicht nur einen Großteil meiner Kombiwetten versaut hat.

Zum Schluss noch einmal die Bitte an alle, sich doch bei der Grün-Weißen Hilfe anzumelden. In Zeiten zunehmender Repression und immer wilderem Polizeiaufgebots (da wirkte das heute fast human, auch wenn die ständigen Ansagen, wir Fotoleute sollten bitte was Abstand zum Videowagen halten, nervten) sind das vermutlich die am besten angelegten 5€ im Monat. Und wer wie ich noch auf die Bestätigung der Mitgliedschaft wartet. Man flüsterte mir, dass es damit demnächst losgeht, sobald die Vereinsanmeldung wirklich durch ist.

Spruchbänder heute:

“Ruhe in Frieden, Rudi!” – Ultra Boys

“Kämpfen Momo. 24.02. typisieren lassen. Alle nach Walhöfen!” – Ultra Boys

“Seit 120 Jahren – Nur grün und weiß sind unsere Farben!” – HB Crew

“120 Jahre Werder – eine Liebe!” – Ahoi Crew

“120 Jahre Tradition und Vielfalt!” – WFC TWerder

“120 Jahre Werder” – Caillera

“Auf Kosten des Vereins den Bauch vollschlagen – Mäurer raus!” – Caillera

“Never gonna give up! Mehr Liebe für TeBe!” – Caillera

“Happy Birthday” – Wanderers

weitere Fotos gibt es hier:

Caillera

Infamous

Wanderers